Einsätze 2015


Einsatz Nr. 133: 31.12.2015, 15.00 Uhr


Stichwort: Sonstiges
Einsatzort: Kamen, Ortsteile Mitte u. Südkamen
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Wie jedes Jahr am Silvestertag wurden durch die Kräfte des Löschzuges 1 alle öffentlichen Papiercontainer vorsorglich mit Wasser "geflutet" um so Bränden in der Nacht durch das Silvesterfeuerwerk vorzubeugen. Dies war auch gleichzeitig der letzte Einsatz des Jahres 2015 für den Löschzug 1. Die Maßnahmen waren nach ca. 2 Stunden abgeschlossen und die Feuerwehrleute konnten sich auf ihren Silvesterabend vorbereiten.

Einsatz Nr. 132: 29.12.2015, 15.43 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Karl-Arnold-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bild "Einsätze:29122015_1.jpg"

Bild "Einsätze:29122015_2.jpg"
Bericht:
Am Dienstagnachmittag wurden die Kräfte der Löschgruppe Mitte und die Hauptamtliche Wache mit der Meldung "unklarer Brandgeruch" zu einem Mehrfamilienhaus in die Karl-Arnold-Straße gerufen. Bei Eintreffen berichtete die Bewohnerin einer Wohnung im 2. Obergeschoss über Brandgeruch in ihrer Wohnung. Vorsorglich wurde daher vor dem Gebäude ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp ging unter Atemschutz in die Wohnung vor. Wie sich herausstellte, war in der Wohnung ein Warmwasserboiler durchgebrannt, wodurch es zu einer minimalen Verrauchung und dem Brandgeruch kam. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung quer und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Löschmaßnahmen waren nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Maßnahmen dem angeforderten Notdienst der Stadtwerke und der Hausbewohnerin übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.
(Bildquelle: Feuerwehr Kamen)

Einsatz Nr. 131: 25.12.2015, 20.48 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Zollpost
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Der 2. Einsatz am 1. Weihnachtsfeiertag führte die Löschgruppe Südkamen und die Kräfte der hauptamtlichen Wache auf den Parkplatz der Firma "Kaufland" im Gewerbegebiet "Zollpost". Hier brannte ein Altkleidercontainer. Der Container wurde durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet und anschließend der brennende Inhalt mit einem C-Rohr abgelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 130: 25.12.2015, 01.45 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Gartenplatz
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW
Bild "Einsätze:25122015_1.JPG"

Bild "Einsätze:25122015_2.JPG"

Bild "Einsätze:25122015_3.JPG"
Bericht:
Um 1.45 Uhr in der Nacht zum 1. Weihnachtstag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "brennt Carport" zum Gartenplatz gerufen. Bei Eintreffen stellte sich die Lage jedoch weitaus dramatischer dar als gemeldet. Ein Carport mit einem darunter abgestellten Trailer auf dem sich ein Jetski befand brannte in voller Ausdehnung. Über das Dach der direkt angebauten Garage hatte das Feuer bereits auf das zum Grundstück gehörende Zweifamilienhaus übergegriffen. Hier brannte bereits ein Zimmer im 1. Obergeschoss in voller Ausdehnung, und ein Teilbereich des Dachstuhls hatte ebenfalls bereits Feuer gefangen. Ein weiteres Wohnhaus des Nachbargrundstücks war ebenfalls akut gefährdet, hier schmolzen durch die große Hitze bereits die Rollläden der Fenster. Glücklicherweise hatten alle betroffenen Bewohner der Häuser diese bereits unverletzt verlassen können. Aufgrund des Umfangs des Brandes wurde unmittelbar nach Eintreffen der Löschzug 2 nachalarmiert. Die Feuerwehr leitet sodann umfassende Maßnahmen zur Brandbekämpfung ein. Die Gruppe des HLF 1 nahm 2 C-Rohre im Außenangriff unter Atemschutz vor um eine weitere Ausbreitung des Brandes auf das Nachbarhaus zu verhindern. Das HLF 2 ging mit einem Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr in das 1. Obergeschoss vor. Ein weiterer Trupp dieses Fahrzeuges nahm durch den Garten ein weiteres C-Rohr vor um die Brandbekämpfung des Carports zu unterstützen. Weiterhin wurde vor dem Gebäude die Drehleiter in Stellung gebracht und der Brand im Dachstuhl mit einem C-Rohr durch einen weiteren Atemschutztrupp aus dem Korb heraus bekämpft. Die Kräfte des Löschzugs 2 unterstützten die Maßnahmen und stellten weitere Atemschutztrupps bereit. Durch den massiven Löschangriff mit insgesamt 5 C-Rohren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Im Zuge der umfassenden Nachlöscharbeiten musste von der Drehleiter aus der Dachstuhl großflächig geöffnet werden um an versteckte Glutnester heranzukommen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde das Dach durch die Feuerwehr notdürftig mit Folie verschlossen um so weiteren Schaden an dem Gebäude durch Regen und Witterung zu verhindern. Nach Abschluss der umfangreichen Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und anschließend der Kriminalpolizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Das Gebäude wurde durch den Brand unbewohnbar. Der Einsatz war nach ca. 4,5 Stunden um kurz nach 6 Uhr morgens beendet.
(Bildquelle: Feuerwehr Kamen)

Einsatz Nr. 129: 19.12.2015, 23.47 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: Kamen-Rottum, Feldstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Meldegruppe), HW, LZ 3
Bericht:
Kurz vor Mitternacht in der Nacht zum Sonntag wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit dem Löschzug Heeren und der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst zur Bahnlinie an der Feldstraße in Rottum gerufen. Hier hatte ein Lokführer während der Fahrt einen dumpfen Aufschlag an seinem Zug bemerkt und so vermutete er eine Person im Gleis erfasst zu haben. Die Feuerwehr begann unmittelbar nach Eintreffen damit die Bahnstrecke mit mehreren Trupps sowohl in Richtung Kamen als auch in Richtung Bönen abzusuchen. Nach kurzer Zeit wurde so festgestellt, dass der Zug glücklicherweise keinen Menschen sondern lediglich ein Reh erfasst und getötet hatte. Da ein weiterer Rettungseinsatz nicht erforderlich war, wurden die Maßnahmen der Feuerwehr abgebrochen und die Einsatzstelle der Bundespolizei und dem Notfallmanager der Bahn übergeben, welche weitere Schritte veranlassten. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 128: 18.12.2015, 10.05 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: Kamen-Heeren, Werver Mark
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Meldegruppe), HW, LZ 3
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Werver Mark in Heeren. Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte kam die Meldung, dass sich der Einsatzort bereits hinter der Stadtgrenze und somit auf der Hammer Straße in Unna befand. Bei Eintreffen der Kräfte aus Kamen stellte sich heraus, dass ein PKW von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren war. Dabei hatte eine Person in dem PKW Verletzungen erlitten. Die Person war jedoch nicht eingeklemmt und bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, klemmte die Batterie des PKW ab und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 127: 16.12.2015, 19.32 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bild "Einsätze:16122015_a2.jpg"
Bericht:
Gemeldet wurde am Mittwochabend ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" kurz vor der Ausfahrt Bönen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Unfall zwischen 2 LKW und 3 PKW gekommen war. Zwei Personen hatten dabei leichte Verletzungen erlitten, es war niemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle großflächig mit den Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge aus und klemmte an den beteiligten Fahrzeugen die Batterien ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 126: 15.12.2015, 16.56 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Blumenstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Meldegruppe), HW
Bericht:
Gemeldet wurde dass sich Kinder auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Blumenstraße befänden. Bei Eintreffen konnten jedoch keine Personen auf dem Dach des Hauses festgestellt werden. Lediglich eine Luke die auf das Dach führte stand offen. Diese wurde durch die Feuerwehr verschlossen und der Einsatz anschließend abgebrochen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 125: 14.12.2015, 13.04 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bild "Einsätze:14122015_a1.jpg"
Bericht:
Am Montagmittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Kleinlaster an einem Stauende auf einen anderen LKW aufgefahren war. Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwerverletzt und in seinem Führerhaus eingeklemmt. Eine zufällig vorbeikommende Besatzung eines Krankentransportwagens aus Niedersachsen leistete bereits professionelle Hilfe. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellte den Brandschutz mit dem Schnellangriff und einem Pulverlöscher sicher. Parallel wurde der Patient im Führerhaus durch den Rettungsdienst weiter medizinisch versorgt. Anschließend entfernte die Feuerwehr zunächst mit dem hydraulischen Spreizer die verklemmte Fahrertür und drückte danach mit einem Rettungszylinder das Armaturenbrett nach vorn, sodass der Patient befreit werden konnte. Er wurde nach weiterer Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Einsatz Nr. 124: 09.12.2015, 00.00 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Bremen", Rastplatz Haus Reck
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Um Punkt Mitternacht in der Nacht zum Mittwoch wurde die Löschgruppe Mitte auf den Parkplatz "Haus Reck" an der Autobahn 1 gerufen. Hier hatte sich ein LKW bei der Einfahrt auf den Parkplatz an einem Findling den Tank aufgerissen, wodurch ca. 300 Liter Diesel ausliefen. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und dichtete anschließend das Leck im Tank provisorisch ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle weiteren nachgefordeten Fachdiensten übergeben, welche sich um eine Beseitigung des Schadens kümmerten. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 123: 08.12.2015, 16.02 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Klöcknerbahntrasse, Seseke
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Gemeldet wurde ein Ölfilm auf der Seseke im Bereich der Autobahnbrücke an der Klöcknerbahntrasse. Da im Laufe des Nachmittags bereits an anderer Stelle der Seseke durch die hauptamtliche Wache eine Ölsperre ins Wasser gesetzt worden war, war ein erneuter Einsatz der Feuerwehr hier nicht mehr erforderlich.

Einsatz Nr. 122: 04.12.2015, 06.00 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Nordenmauer, Severinshaus
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Severinshauses an der Nordenmauer wurde durch ausgetretenes Kühlmittel eines defekten Kühlschranks in einer Bäckereifiliale ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 121: 04.12.2015, 02.54 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Unna-Massen, Wasserkurler Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Meldegruppe
Bericht:
In einem Wohngebäude an der Wasserkurler Straße in Unna-Massen kam es zu einem Dachstuhlbrand. Im Zuge der Löscharbeiten benötigte die Feuerwehr Unna eine zweite Drehleiter an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Kamen rückte daher zur Unterstützung nach Unna aus. Über die Drehleiter wurde das Dach geöffnet und die unter der Dachhaut verborgenen Brandnester wurden mit einem C-Rohr aus dem Korb der Drehleiter abgelöscht.

Einsatz Nr. 120: 02.12.2015, 09.50 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des IKEA-Möbelhauses wurde durch ein verbranntes Brötchen auf einem Toaster ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 119: 01.12.2015, 23.58 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
In der Nacht zum Dienstag verursachte auf der Autobahn 1 im Autobahnkreuz "Dortmund/Unna" ein Schwertransport durch einen Motorplatzer eine ca. 500 Meter lange Ölspur. Die Feuerwehr streute das Öl mit Bindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei und der Autobahnmeisterei welche weitere Maßnahmen veranlassten. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 118: 01.12.2015, 09.02 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Westicker Straße, Firma Vahle
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma "Vahle" wurde versehentlich durch Schleifarbeiten in einer Halle ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 117: 30.11.2015, 16.52 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Einsatzort: Kamen, Auf dem Spiek
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Anwohner der Straße "Auf dem Spiek" vernahmen am Montagnachmittag ein seltsames Zischen aus einer Baugrube und alarmierten die Feuerwehr, da sie befürchteten dass dort Gas ausströmt. Bei Eintreffen am Einsatzort konnte rasch festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Gasaustritt handelt. Durch die starken Regenfälle war die Baugrube voll Wasser gelaufen und eine offenbar defekte Stromleitung reagierte im Kontakt mit dem Wasser wodurch die Geräusche verursacht wurden. Die Feuerwehr verständigte den Notdienst der Stadtwerke welche sich um eine Behebung des Schadens kümmerten. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 116: 23.11.2015, 15.10 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Karl-Arnold-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW, LG Westick
Bericht:
Am Montagnachmittag wurde der Löschzug 1 zu einem Wohnungsbrand in die Karl-Arnold-Straße gerufen. Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses erkennbar. Sofort wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp unter Atemschutz drang mit 1 C-Rohr in die Wohnung ein. Weitere Atemschutztrupps standen vor dem Gebäude als Sicherheitstrupps bereit. Die Bewohner der betroffenen Wohnung waren nicht anwesend, sie kehrten erst während der Löscharbeiten zurück. Wie sich herausstellte brannte ein Topf auf dem noch eingeschalteten Herd in der Küche. Der Trupp nahm den Topf vom Herd und löschte ihn in der Küchenspüle ab. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet um den Rauch aus der Wohnung zu entfernen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 115: 23.11.2015, 12.19 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kampstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der "Neumarkt"-Tiefgarage an der Kampstraße wurde durch einen böswillig eingeschlagenen Druckknopfmelder ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 114: 20.11.2015, 10.44 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Westicker Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bild "Einsätze:20112015_westickerstr.jpg"
Bericht:
Am Freitagmorgen wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Ausgelöster Rauchmelder, Rauchentwicklung aus Wohnung" zu einem Mehrfamilienhaus an der Westicker Straße alarmiert. Bei Eintreffen war eine deutliche Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung zu erkennen. Die Bewohner waren offensichtlich nicht Zuhause. Nachbarn hatten den Alarmton eines in der betroffenen Wohnung installierten Rauchmelders wahrgenommen und so den Brand bemerkt. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff mit einem C-Rohr auf und ein Trupp unter Atemschutz verschaffte sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz stand mit einem zweiten C-Rohr bereit um im Bedarfsfall über den Balkon in die Wohnung vorzugehen. Wie sich herausstellte brannte in der Küche eine Holzplatte und darauf abgestellte Gegenstände welche wohl auf dem nicht ausgeschalteten Herd gelegen hatten. Der Brand konnte durch den Trupp zügig gelöscht werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die verrauchte Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht und die Brandstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.
(Bild: sesekegeflüster.de)

Einsatz Nr. 113: 17.11.2015, 12.16 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bild "Einsätze:17112015_a1.jpg"
Bericht:
Gemeldet wurde am Dienstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten LKW-Fahrer auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen", kurz hinter der Auffahrt "Kamen-Zentrum". Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Es war zu einem Auffahrunfall zwischen drei LKW gekommen. Dabei wurde das Führerhaus eines LKW abgerissen und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Der Fahrer des LKW war jedoch nicht eingeklemmt und war bereits von Ersthelfern aus der Kabine befreit worden. Er und ein weiterer LKW-Fahrer hatten leichte bzw. mittelschwere Verletzungen erlitten. Beide Patienten wurden nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in Kränkenhäuser eingeliefert. Für die Feuerwehr gestaltete sich die Lage zunächst sehr brisant, da an dem Unfall auch ein Silozug beteiligt war, welcher mit Gefahrgut beladen war, welches als giftig deklariert war. Die Feuerwehr sperrte daher die Unfallstelle zunächst weiträumig ab und baute einen sogenannten dreifachen Löschangriff mit den Löschmitteln Wasser, Schaum und Pulver auf, für den Fall dass es zu einem Brand kommt. Anschließend wurde der Gefahrgut-LKW ausgiebig auf Beschädigungen untersucht. Zum Glück hielt das Silo jedoch dem Unfall stand sodass kein Gefahrgut austrat. Parallel dazu wurden durch weitere Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe des stark zerstörten LKW mit Ölbindemittel abgestreut und auch das Führerhaus gegen ein Herabstürzen mit Spanngurten gesichert. Nachdem alle Maßnahmen zur Gefahrenabwehr getroffen waren wurde die Einsatzstelle der Polizei und einem Bergungsunternehmen übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.
(Bild: sesekegeflüster.de)

Einsatz Nr. 112: 15.11.2015, 15.11 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Mittelstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3 u. HW
Bericht:
Am Sonntagnachmittag wurde die Löschgruppe Südkamen zusammen mit dem Löschzug Heeren und der Hauptamtlichen Wache zu einem Gebäudebrand in die Mittelstraße in Heeren-Werve gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass der Rauch aus dem Gebäude, den ein Nachbar gemeldet hatte, durch ein angebranntes Essen verursacht worden war. Die Bewohner des betroffenen Hauses hatten jedoch die Situation schon selbst in den Griff bekommen. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle nochmals, musste aber nicht mehr eingreifen. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 111: 10.11.2015, 18.45 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Heerener Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Haus Volkermann" an der Heerener Straße wurde versehentlich durch Wasserdampf ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 110: 09.11.2015, 17.30 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Am Koppelteich
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Haus am Koppelteich" wurde durch Wasserdampf beim Kochen versehentlich ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 109: 04.11.2015, 19.20 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen-Methler, Waldstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, LZ 2
Bericht:
Am Mittwochabend führte die Löschgruppe Mitte im Rahmen ihres Dienstabends eine Einsatzübung bei der GSW an der Poststraße durch. Während der Übung alarmierte die Rettungsleitstelle den Löschzug Methler zu einem Kaminbrand in der Waldstraße in Wasserkurl. Da zu diesem Stichwort auch die Drehleiter benötigt wird, rückte die Löschgruppe Mitte unmittelbar von der Übung zu diesem Einsatz aus. Vor Ort war es zu einem Rußbrand im Kamin eines Wohnhauses gekommen. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und der brennende Kamin aus dem Korb heraus gekehrt. Der Einsatz für die Kräfte aus Kamen-Mitte war nach ca. 1 Stunde beendet, die weiteren Maßnahmen vor Ort wurden durch den Löschzug Methler übernommen.

Einsatz Nr. 108: 04.11.2015, 08.33 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kampstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Einkaufzentrums "Kamen Quadrat" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 107: 21.10.2015, 13.30 Uhr


Stichwort: TH_ABC_2
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW
Bericht:
Am Donnerstagmittag wurde der Löschzug 1 zu einem vermeintlichen Gefahrgutunfall ins Gewerbegebiet "Kamen Karree" alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Die Autobahnpolizei hatte im Rahmen einer Routinekontrolle einen Gefahrgut-LKW auf das Gelände der "DEKRA" eskortiert. Der LKW hatte ein brennbares Lösungsmittel geladen. Bei der Kontrolle des LKW in der Halle der "DEKRA" stellten die Polizisten dann einen starken Lösungsmittelgeruch aus dem LKW fest und alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Noch vor Ankunft der Feuerwehr wurde der LKW wieder aus der Halle gefahren. Die Feuerwehr sperrte den Gefahrenbereich zunächst ab und kontrollierte anschließend den LKW. Wie sich herausstellte war ein Domdeckel des Tankaufliegers nicht korrekt verschlossen, wodurch nun die Dämpfe des Lösungsmittel entweichen konnten. Eine weitere Gefahr ging nicht aus. Der Deckel wurde ordnungsgemäß verschlossen. Weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben und der Einsatz nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 106: 19.10.2015, 20.12 Uhr


Stichwort: TH_Gas / MANV_1
Einsatzort: Kamen, Blumenstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Mit der Meldung "unklarer Chemiegeruch im Gebäude" wurde am Montagabend zunächst die Löschgruppe Mitte zu einem Hochhaus in der Blumenstraße gerufen. Bei Eintreffen herrschte in dem Haus große Aufregung, die Bewohner gaben an in ihren Wohnungen in der dritten und vierten Etage wäre ein starker Chemikaliengeruch wahrnehmbar. Mehrere Hausbewohner klagten zudem über Übelkeit. Die Feuerwehr begann daraufhin sofort das komplette Gebäude zu evakuieren und ein Trupp unter Atemschutz ging in die betroffenen Etagen vor und führte in allen Wohnungen Messungen auf etwaige Gefahrstoffe durch. Aufgrund der großen Anzahl von betroffenen Personen wurde die Alarmstufe auf "MANV_1" (Massenanfall von Verletzten) erhöht und somit mehrere Rettungswagen, Notärzte, die Löschgruppe Südkamen, sowie zur Koordination des Rettungsdiensteinsatzes der Leitende Notarzt alarmiert. Alle betroffenen Hausbewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, mit dem Ergebnis dass insgesamt acht Personen vorsorglich zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser eingeliefert wurden. Die Messungen der Feuerwehr brachten keine Hinweise auf einen Gefahrstoff, auch bei einer weiteren Begehung des Hauses konnte keine besondere Geruchsbelästigung festgestellt werden. Möglicherweise wurde der Geruch durch Reinigungsmittel verursacht. Eine weitere Erklärung wäre eventuell auch das Versprühen von Reizgas. Da die Ursache nicht mehr festgestellt und auch keine Gefahr mehr bestand wurde das Gebäude wieder freigegeben. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 105: 16.10.2015, 12.34 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 2 Richtung Oberhausen, Überführung zur A 1
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde, dass sich ein PKW direkt im Kamener Kreuz in der Überführung von der A 2 auf die A 1 in Richtung "Köln" überschlagen hatte und vermutlich Personen eingeklemmt sind. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein PKW sich überschlagen hatte und nun neben der Fahrbahn im Grünstreifen auf der Seite lag. Der leichtverletzte Fahrer war glücklicherweise nicht eingeklemmt und bereits vor Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst von Ersthelfern befreit worden. Er wurde mit einem RTW ins Krankenhaus gefahren. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf die Unfallstelle abzusichern und an dem PKW die Batterie abzuklemmen. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 104: 15.10.2015, 10.44 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: Kamen, Hochstraße B 233
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bild "Einsätze:15102015_hochstrasse.jpg"
Bericht:
Am Dienstagvormittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmte Person" auf die Hochstraße in Fahrtrichtung Unna alarmiert. Hier war es im Abfahrtsbereich zur Unnaer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen 3 PKW gekommen. Ein PKW war in Folge des Zusammenpralls von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und lag im Gebüsch neben der Fahrbahn. Die Person in dem PKW wurde dabei schwerverletzt und in ihrem Wagen eingeschlossen. Eine weitere Person erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Die Feuerwehr musste zunächst mit einer Kettensäge sich einen Weg durch das Gebüsch schneiden um zu dem PKW zu gelangen. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Fahrertür mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet und die Person anschließend befreit. Beide Verletzte wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gefahren. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen wurden durch die Feuerwehr noch ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden und die Batterien an den beteiligten PKW abgeklemmt. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.
(Bild: sesekegeflüster.de)

Einsatz Nr. 103: 11.10.2015, 07.22 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Lehmberge
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Meldegruppe
Bericht:
Gemeldet wurde ein PKW-Brand in der Straße "Lehmberge". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Kleinbrand im Motorraum eines geparkten PKW gekommen war. Der Brand konnte rasch durch einen Trupp des HLF 1 mit dem Schnellangriff gelöscht werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt und die Einsatzstelle anschließend dem Besitzer des PKW übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 102: 09.10.2015, 17.58 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: A 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Meldegruppe
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" kurz vor der Anschlussstelle "Bönen". Bei Eintreffen brannte ein PKW bereits in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte das Fahrzeug unverletzt verlassen können. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab, anschließend wurde der Brand durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Schaumrohr abgelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes wurde der PKW völlig zerstört. Nachdem das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen geborgen worden war, wurde die Fahrbahn mit dem Schnellangriff noch vom Löschschaum gereinigt und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 101: 06.10.2015, 15.13 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Am Koppelteich
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Seniorenheimes "Haus am Koppelteich" wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 100: 30.09.2015, 22.06 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Einsatzort: Kamen, Klosterstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde dass eine Person in suizidaler Absicht vom Dach eines Hauses in der Klosterstraße springen wollte. Noch während der Anfahrt der Feuerwehr gelang es der bereits eingetroffenen Polizei jedoch die Person in Sicherheit zu bringen, sodass ein Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war. Die Einsatzfahrt wurde abgebrochen und der Einsatz nach ca. 10 Minuten bereits wieder beendet.

Einsatz Nr. 99: 30.09.2015, 14.50 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Zollpost
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Spielwarenmarktes im Gewerbegebiet "Zollpost" wurde versehentlich durch Bauarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 98: 30.09.2015, 01.22 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Nordring
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
In der Nacht zum Mittwoch wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Kellerbrand" zu einem Mehrfamilienhaus am Nordring gerufen. Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung aus sämtlichen Kellerfenstern des Hauses erkennbar. Auch der Treppenraum des Hauses war bereits leicht verraucht. Einige Hausbewohner hatten das Gebäude bereits aus eigener Kraft verlassen. Es war zunächst unklar ob sich noch weitere Personen im Haus befanden. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff auf und 2 Trupps unter Atemschutz suchten zunächst das Treppenhaus nach Personen ab, fanden aber glücklicherweise niemanden mehr vor. Anschließend gingen 2 Atemschutztrupps mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Parallel wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet und es wurde vor dem Gebäude die Drehleiter in Stellung gebracht, sowie die restlichen Wohnungen im Haus durch weitere Trupps gewaltsam geöffnet und kontrolliert. Es befand sich aber niemand mehr im Haus. Im Keller brannte ein Kellerraum in voller Ausdehnung. Der Brand konnte durch die Trupps jedoch binnen kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Im Zuge der Nachlöscharbeiten musste der Raum teilweise ausgeräumt werden um so versteckte Glutnester ablöschen zu können. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht und in den Wohnungen Messungen durchgeführt um auszuschließen dass dort noch Gefahr für die Hausbewohner bestand. Die Bewohner des Hauses wurden während des Einsatzes durch den Rettungsdienst betreut, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Durch den Brand wurde jedoch die Elektroversorgung des Hauses beschädigt, sodass der Notdienst der Stadtwerke teilweise den Strom des Hauses abschalten musste. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Brandstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und die Einsatzstelle anschließend der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 97: 29.09.2015, 10.22 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Edisonstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Modemarktes in der Edisonstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 96: 25.09.2015, 21.18 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Wielandstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Mit der Meldung "Brennt vermutlich Anbau" wurde die Löschgruppe Mitte am Freitagabend zunächst zur Körnerstraße gerufen. Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene RTW stellte fest, dass sich die Einsatzstelle in der benachbarten Wielandstraße befand. Hier brannte an der Rückseite eines Zweifamilienhauses eine Holzpergola über der Terrasse in voller Ausdehnung, der Brand drohte auf das Gebäude überzugreifen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten Anwohner bereits erste erfolglose Löschversuche mit einem Gartenschlauch unternommen. Dadurch erlitten 2 Personen leichte Rauchvergiftungen und mussten daher durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff auf und ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Parallel wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Da der Brandrauch auch in das Gebäude gezogen war, kontrollierte ein weiterer Atemschutztrupp das gesamte Gebäude und sorgte für eine Belüftung der Räume. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Im Zuge der Nachlöscharbeiten mussten Teile der Pergola eingerissen werden um so an versteckte Glutnester zu gelangen. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Die Brandursache war nach ersten Erkenntnissen ein auf der Terrasse installierter Kamin. Näheres hierzu muss jedoch noch durch die Polizei erittelt werden, welcher bei Einsatzende die Einsatzstelle übergeben wurde. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 95: 21.09.2015, 07.27 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Dieselstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Wohnheimes für Menschen mit Behinderungen an der Dieselstraße in Heeren wurde durch Wasserdampf versehentlich ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 94: 19.09.2015, 22.19 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Die Löschgruppe Mitte wurde am späten Samstagabend zu einem brennenden PKW auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" gerufen. Bei Eintreffen brannte der PKW bereits in voller Ausdehnung, die Insassen hatten das Fahrzeug vor Eintreffen unverletzt verlassen. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff des HLF 1 abgelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes wurde der PKW völlig zerstört. Nach Abschluss der Löscharbeiten musste durch die Feuerwehr noch eine längere Ölspur die das Fahrzeug verursacht hatte mit Ölbindemittel abgestreut werden. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 93: 13.09.2015, 09.42 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Dieselstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Wohnheimes für Menschen mit Behinderungen an der Dieselstraße in Heeren löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 92: 13.09.2015, 00.04 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: Kamen-Methler, Lindenallee
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, LG Methler, HW
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall bei dem sich ein PKW überschlagen haben und auf dem Dach liegen sollte auf der Lindenallee in Kamen-Methler. Die Kräfte der Löschgruppe Mitte konnten die Einsatzfahrt jedoch abbrechen, da die Kräfte der Löschgruppe Methler ausreichend waren. Ein PKW hatte sich überschlagen und lag auf dem Dach, der Fahrer war jedoch nicht im Fahrzeug eingeklemmt und konnte noch vor Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst von der Polizei befreit werden. Die verletzte Person wurde mit einem RTW in ein Krankenhaus gefahren. Die Löschgruppe Methler leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme durch die Polizei aus. Der Einsatz für die Löschgruppe Mitte war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 91: 12.09.2015, 10.47 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln", kurz vor dem Kreuz "Dortmund/Unna". Bei Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass in dem betreffenden Bereich in einer Baustelle Asphaltierungsarbeiten durchgeführt wurden. Den dadurch entstehenden Rauch, hielt der Anrufer wohl fälschlicherweise für einen Brand. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 90: 10.09.2015, 21.04 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Einsatzort: Blumenstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus in der Blumenstraße. Bei der Erkundung im Objekt konnte rasch festgestellt werden, dass es sich bei dem Geruch nicht um Gas, sondern um Benzingeruch handelte. Dieser wurde durch einen im Keller abgestellten Rasenmäher verursacht, an dem eine geringe Menge Benzin ausgelaufen war. Da keine Gefahr für die Hausbewohner bestand war ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde dem Hausmeister des Hauses übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 89: 10.09.2015, 08.05 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Donnerstagmorgen wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Hier war es kurz vor dem Kreuz "Dortmund/Unna" zu einem Auffahrunfall zwischen 2 LKW gekommen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer des aufgefahrenen LKW leichtverletzt und in seinem Führerhaus eingeschlossen, da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen. Die Feuerwehr konnte den Fahrer nach wenigen Minuten befreien, indem mit dem hydraulischen Spreizer die Fahrertür gewaltsam geöffnet wurde. Parallel wurde der Brandschutz mit einem C-Rohr sichergestellt. Nach der Befreiung wurde der Verletzte durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr streute nach erfolgreicher Rettung noch ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 88: 09.09.2015, 14.40 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen Karree, Firma "IKEA"
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Gemeldet wurde Brandgeruch aus einer Müllpresse auf dem Gelände des Möbelhauses "IKEA". Bei Eintreffen konnten jedoch keine Anzeichen eines Brandes in der Müllpresse festgestellt werden. Die Feuerwehr kontrollierte vorsorglich die Presse mit einer Wärmebildkamera, jedoch ohne Ergebnis. Die Ursache des Brandgeruchs konnte nicht geklärt werden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 87: 06.09.2015, 15.37 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug 1 erneut mit der Meldung "Verkehrsunfall, PKW überschlagen" auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein PKW welcher von der A 2 auf der A 1 Richtung "Köln" wechseln wollte sich in der Tangente des Kamener Kreuzes überschlagen hatte und nun abseits der Fahrbahn auf dem Dach im Graben lag. Die Insassin erlitt durch den Unfall schwere Verltzungen, schaffte es aber vor Eintreffen der Rettungskräfte sich aus dem PKW zu befreien. Sie wurde durch den Rettungsdienst und durch die Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 8" erstversorgt und anschließend mit einem RTW in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz mit einem C-Rohr sicher. Da aus dem PKW Kraftstoff auslief wurde das Unfallfahrzeug nach Abschluss der Rettungsarbeiten mit der Seilwinde des HLF 20-1 aus dem Graben gezogen und aufgerichtet. Nach Abschluss der Bergungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 86: 04.09.2015, 14.22 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten und vermutlich eingeklemmter Person auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" im Bereich der Anschlussstelle "Bönen". Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Ein PKW war mit hoher Geschwindigkeit in die Mittelleitplanke gefahren und hatte sich überschlagen. Das Fahrzeug lag auf dem Dach. In dem PKW befanden sich vier Personen. Alle Personen waren bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Zwei Personen waren leichtverletzt, eine weitere Person hatte schwere Verletzungen erlitten, die vierte Person war unverletzt. Die Feuerwehr unterstütze zunächst den Rettungsdienst bei der medizinischen Erstversorgung der Patienten bis ausreichend Rettungsmittel an der Einsatzstelle waren und stellte den Brandschutz sicher. Die Leichtverletzten wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, die schwerverletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 8" in ein Krankenhaus geflogen. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen klemmte die Feuerwehr die Batterie an dem PKW ab und reinigte die Fahrbahn von Trümmern und Glassplittern. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Neben dem Löschzug 1 waren auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt des Kreises Unna an der Einsatzstelle um die rettungsdienstlichen Maßnahmen zu koordinieren.  Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 85: 03.09.2015, 08.50 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Westicker Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage einer Firma für Stromzuführungen wurde durch Flexarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 84: 03.09.2015, 00.21 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Schreberweg
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Um kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Donnerstag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Brand in einem Zweifamilienhaus" zum Schreberweg gerufen. Bei Eintreffen stellte war eine deutliche Rauchentwicklung aus einem Zweifamilienhaus sowie Feuerschein im Eingangsbereich erkennbar. Die Bewohner hatten das Haus bereits vor Ankunft der Feuerwehr unverletzt verlassen. Sofort wurde daher ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Weitere Atemschutztrupps wurden vor dem Haus als Reserve- und Sicherheitstrupps bereitgestellt. Weiterhin wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Wie sich herausstellte brannten im Flur neben der hölzernen Treppe ins Obergeschoß abgestellte Gegenstände. Der Brand konnte durch den Trupp rasch gelöscht werden. Anschließend wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert, jedoch ohne weitere Feststellung. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Die Brandursache ist unbekannt und wird nun von der Polizei ermittelt. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 83: 01.09.2015, 22.20 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Henry-Everling-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Sportgeräteherstellers an der Henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 82: 01.09.2015, 17.34 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am späten Montagnachmittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Verkehrsunfall, PKW liegt auf dem Dach" auf die Autobahn 1 im Kamener Kreuz alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es im Überwurf von der A 2 auf die A 1 zu einem Unfall mit einem PKW gekommen war. Dieser lag abseits der Fahrbahn auf dem Dach. Die beiden Insassen hatten das Fahrzeug bereits aus eigener Kraft leichtverletzt verlassen können. Die beiden Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und klemmte an dem PKW die Batterie ab. Nach Abschluss der Maßnhamen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 81: 24.08.2015, 09.09 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Montagmorgen wurde der Löschzug 1 wieder einmal mit der Meldung "eingeklemmter LKW-Fahrer nach Verkehrsunfall" auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Hier kam es etwa 800 Meter vor der Ausfahrt "Kamen/Bergkamen" wieder zu einem klassischen Auffahrunfall an einem Stauende. Beteiligt waren insgesamt 4 LKW. Der Fahrer eines Klein-LKW wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem völlig zerstörten Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Person wurde noch im LKW durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt und stabilisiert. Im Anschluss wurde der Verletzte nach ca. 30 Minuten durch die Feuerwehr mit hydraulischen und pneumatischen Rettungsgeräten aus dem LKW befreit und an den Rettungsdienst übergeben, welcher ihn nach weiterer Versorgung in ein Krankenhaus einlieferte. Nach Abschluss der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 80: 22.08.2015, 01.34 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Henry-Everling-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Sportgeräteherstellers an der Henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 79: 21.08.2015, 13.37 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen Karree
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Am Freitagmittag verlor ein PKW-Fahrer im Gewerbegebiet "Kamen Karree" aufgrund einer plötzlichen Erkrankung die Kontrolle über seinen PKW und prallte frontal in eine dort befindliche SB-Waschstraße. Die Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr musste an dem stark zerstörten PKW die Batterien abklemmen und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 78: 17.08.2015, 14.19 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Rathausplatz
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Kamener Rathauses wurde durch Handwerkerarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 77: 16.08.2015, 21.50 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Henry-Everling-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Sportgeräteherstellers an der Henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 76: 14.08.2015, 18.05 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Lünener Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe)
Bericht:
Gemeldet wurde ein qualmender PKW nach einem Verkehrsunfall auf der Lünener Straße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Verkehrsunfall mit 2 PKW gekommen war. Glücklicherweise brannte jedoch keines der Fahrzeuge, der Rauch war lediglich Wasserdampf von verdampfendem Kühlwasser. Zwei Personen hatten leichte Verletzungen erlitten und wurden daher nach einer Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und klemmte an beiden PKW die Batterien ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 75: 08.08.2015, 12.10 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums wurde erneut durch Handwerkerarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 74: 08.08.2015, 10.20 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums an der Gutenbergstraße wurde durch Staubentwicklung bei Handwerkerarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 73: 31.07.2015, 12.16 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Nikolaus-Otto-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Perthes-Mühlbach" an der Nikolaus-Otto-Straße wurde durch ein angebranntes Essen in der Küche ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 72: 29.07.2015, 23.01 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kampstraße, Kamen Quadrat
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am späten Mittwochabend wurde der Löschzug 1 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage ins Einkaufszentrum "Kamen Quadrat" alarmiert. Bei der Erkundung im Objekt wurde festgestellt, dass es im Zwischengeschoß durch einen defekten Wasserboiler zu einem größeren Wasserschaden gekommen war. Das auslaufende Wasser lief in einen Rauchmelder und löste dadurch den Alarm aus. Die Feuerwehr schieberte das Wasser ab und übergab die Einsatzstelle an einen Haustechniker. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 71: 29.07.2015, 15.49 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen Karree, Mercure Hotel
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "Mercure" Hotels im Gewerbegebiet Kamen Karree löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 70: 24.07.2015, 14.46 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Dortmunder Allee, Lidl-Markt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Freitagnachmittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Rauchentwicklung am Lidl-Markt an der Dortmunder Allee" alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass der Inhalt einer Müllpresse an der Rampe der Warenanlieferung des Supermarktes brannte. Der entstandene Rauch war bereits in die Lagerräume des Marktes gezogen. Zunächst wurde die Müllpresse daher mit dem Wechselladerfahrzeug vom Gebäude weggezogen um zu verhindern dass weiterer Rauch in das Gebäude eindringt und um den Inhalt besser ausräumen zu können. Nachdem das geschehen war wurde der brennende Abfall durch einen Trupp unter Atemschutz ausgeräumt und der Brand anschließend mit einem C-Rohr abgelöscht. Parallel wurde der verrauchte Lagerbereich mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei und dem Personal des Marktes übergeben. Die Brandursache ist unbekannt. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 69: 21.07.2015, 14.46 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 2, Fahrtrichtung Oberhausen
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Dienstagnachmittag wurde der Löschzug 1 wieder mal mit der Meldung "Verkehrsunfall eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. An der Einsatzstelle stellte sich den Kräften schon fast eine "klassische" Lage dar. Ein LKW mit Siloauflieger war an einem Stauende fast ungebremst auf einen vor ihm stehenden LKW aufgefahren und hatte diesen auf einen dritten LKW geschoben. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der auffahrende LKW komplett zerstört, sein Fahrer erlitt jedoch nur leichte Verletzungen und konnte sich aus eigener Kraft aus dem Führerhaus befreien. Der Fahrer des mittleren LKW wurde ebenfalls leichtverletzt, jedoch war er in seinem Führerhaus eingeschlossen. Der Fahrer des dritten LKW blieb unverletzt. Die Feuerwehr konnte die eingeschlossene Person rasch befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Beide Verletzten wurden nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus gefahren. Durch den Unfall liefen aus zwei der LKW große Mengen an Betriebsstoffen aus, welche durch die Feuerwehr nach der Rettung der Person mit Ölbindemittel abgestreut werden musste. Hierzu war es sogar notwendig von der Feuerwache zusätzliches Bindemittel zu holen, da die Menge auf den Fahrzeugen nicht ausreichte. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 68: 19.07.2015, 18.18 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: A 1, Fahrtrichtung Köln
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Unfall zwischen 2 PKW gekommen war, wovon sich ein PKW überschlagen hatte. Entgegen der ersten Meldung war jedoch niemand eingeklemmt. Eine Person hatte jedoch schwere Verletzungen erlitten, eine weitere Person leichte Verletzungen. Beide Patienten wurden vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und klemmte an beiden PKW die Batterien ab. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 67: 18.07.2015, 17.42 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Pflegeheimes an der Nikolaus-Otto-Straße in Heeren-Werve wurde ausgelöst weil in einem Büroraum durch einen technischen Defekt ein Computer an zu schmoren fing. Durch das frühzeitige Auslösen der Brandmeldeanlage konnte ein Brand und somit größerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr entfernte das Defekte Gerät aus dem Raum und sorgte für eine Belüftung des Raumes. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und die Einsatzstelle an das Heimpersonal übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 66: 17.07.2015, 23.12 Uhr


Stichwort: Feuer_4
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bild "Einsätze:17072015_boenen.jpg"
Bericht:
Um 23.12 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Brand in einem Stahlwerk an der Edisonstraße in Bönen gemeldet. Da in der Alarm- und Ausrückeordnung der Feuerwehr Bönen für Brände in Industriebetrieben auch der in Kamen stationierte Abrollbehälter "Atemschutz" vorgesehen ist, musste die Löschgruppe Mitte zu diesem Einsatz hinzualarmiert werden, da die hauptamtliche Wache noch an der Einsatzstelle in Südkamen gebunden war. Wie sich herausstellte kam es in dem betroffenen Betrieb aus ungeklärter Ursache zu einem Überdurck in einem mit Wasserstoff und Erdgas betriebenen Glühofen. Das überschüssige Gas sollte in solch einem Fall über ein Rohr auf dem Dach abgeleitet werden. Jedoch hatte sich das Gas an der Spitze des Rohres entzündet und brannte nun wie eine große Fackel. Die Kräfte der Feuerwehr Kamen standen mit dem Wechsellader und dem AB-Atemschutz an der Einsatzstelle während der Lösch- und Sicherungsarbeiten der Feuerwehr Bönen in Bereitstellung, mussten aber letztendlich nicht eingesetzt werden. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet. Weitere Infos auf der Homepage der Feuerwehr Bönen.
(Bild: Feuerwehr Kamen)

Einsatz Nr. 65: 17.07.2015, 22.34 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Am späten Freitagabend wurde die hauptamtliche Wache zusammen mit der Löschgruppe Südkamen zur Dortmunder Allee alarmiert. Hier hatte ein Mähdrescher durch einen technischen Defekt während der Fahrt Hydrauliköl verloren und so eine größere Ölspur verursacht. Diese wurde durch die Feuerwehr mit Ölbindemittel abgestreut und die Einsatzstelle anschließend an die Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 64: 16.07.2015, 16.56 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Die Löschgruppe Südkamen wurde zusammen mit der hauptamtlichen Wache am Donnerstagnachmittag zu einem Altenpflegeheim an der Perthesstraße gerufen weil dort vier Personen in einem steckengebliebenen Aufzug festsaßen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Notdienst der Aufzugsfirma jedoch bereits vor Ort und hatte die Personen unverletzt befreit, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 63: 16.07.2015, 9.24 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Um Punkt 8 Uhr an diesem Morgen wurde an der Kampstraße in der Innenstadt feierlich das neue Einkaufszentrum "Kamen Quadrat" eröffnet. Knapp 1,5 Stunden danach wurde der Löschzug 1 um 9.24 Uhr mit der Meldung "Brandmeldeanlage ausgelöst" zu Kamens neuem Einkaufszentrum alarmiert. Wie sich bei der Erkundung im Objekt herausstellte war durch eine technische Störung ein Rauchmelder im "Netto"-Markt im 1. Obergeschoss des Gebäudes ausgelöst worden. Ein Feuer gab es glücklicherweise nicht. Die Feuerwehr stellte die Brandmeldeanlage zurück und die Kamener Bürger konnten nach einer ca. 30-minütigen Unterbrechung weiter einkaufen und die Eröffnung des "Quadrates" feiern. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 62: 13.07.2015, 18.49 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Auf dem Parkplatzes des Friedhofes in Südkamen musste durch die Kräfte der Löschgruppe Südkamen und der hauptamtlichen Wache eine Ölspur beseitigt werden. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 61: 11.07.2015, 21.06 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Erneut brannte auf der Unnaer Straße/Schöner Fleck der Inhalt eines Papiercontainers. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff des HLF 10 der Löschgruppe Südkamen abgelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 60: 05.07.2015, 21.42 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Auf der Unnaer Straße/Schöner Fleck brannte der Inhalt eines Papiercontainers. Der Brand wurde mit einem C-Rohr durch die Kräfte der Löschgruppe Südkamen und der hauptamtlichen Wache abgelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 59: 04.07.2015, 20.52 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Zu einer unklaren Feuermeldung in der Fritz-Erler-Straße wurde am Samstagabend die Löschgruppe Mitte alarmiert. Bei Eintreffen brannte in einer Kleingartenparzelle Unrat und Teile der Wiese. Vom HLF 1 wurde daher sofort ein Löschangriff aufgebaut und der Brand anschließend durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 58: 03.07.2015, 21.24 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Wie bereits am Vortag löste am Donnerstagabend die Brandmeldeanlage einer Firma für Sportgeräte an der Henry-Everling-Straße einen Alarm aus. Bei der Erkundung im Objekt konnte rasch festgestellt werden, dass der Alarm durch eine technische Störung verursacht wurde. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 57: 02.07.2015, 19.25 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender LKW auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover". Bei Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass der LKW nicht brannte sondern lediglich aufgrund eines geplatzten Turoboladers gequalmt hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 56: 02.07.2015, 12.49 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage einer Firma für Sportgeräte an der Henry-Everling-Straße löste aus, als durch einen Gabelstapler versehentlich ein Sprinklerkopf abgefahren wurde. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich, schieberte die Wasserzufuhr der Sprinklergruppe ab und stellte die Brandmeldeanlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 55: 01.07.2015, 9.45 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Mittwochmorgen wurde der LZ 1 wieder einmal mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Hier war wieder einmal an einem Stauende ein LKW auf einen anderen LKW aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer in seinem stark zerstörten Führerhaus eingeschlossen und verletzt. Die Feuerwehr stellte zunächst den Brandschutz sicher und konnte anschließend den Fahrer nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst zügig mit hydraulischem Rettungsgerät befreien. Der Fahrer des anderen LKW wurde ebenfalls leichtverletzt. Beide Personen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Der vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber "Christoph 8" kam nicht zum Einsatz. Nach erfolgreicher Rettungsaktion streute die Feuerwehr noch ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 54: 28.06.2015, 2.44 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Gemeldet wurde ein unklarer Feuerschein aus einem Garten an der Edisonstraße. Bei der Erkundung am Einsatzort konnte rasch festgestellt werden, dass es sich um ein Lagerfeuer in einer Kleingartenparzelle handelte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 53: 27.06.2015, 14.27 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person auf der Autobahn 2, direkt im Kamener Kreuz. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und im Grünstreifen gelandet war. Dabei wurde eine Person leichtverletzt, jedoch nicht im PKW eingeklemmt. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abzusichern und die Batterie des verunfallten PKW abzuklemmen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 52: 26.06.2015, 18.50 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Zu einer brennenden Mülltonne auf dem Schulhof der Südschule an der Südkamener Straße wurde am Freitagabend die Löschgruppe Südkamen und die hauptamtliche Wache alarmiert. Bei Eintreffen brannte direkt am Gebäude eine Mülltonne in voller Ausdehnung. Der Brand wurde durch einen Trupp mit dem Schnellangriff des HLF 1 rasch gelöscht. Im Anschluß wurde zunächst die beschädigte Fassade mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert und nach Eintreffen des verständigten Hausmeisters wurde das Gebäude auch von innen begangen, glücklicherweise jedoch ohne weitere Feststellungen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei und dem Hausmeister übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.  

Einsatz Nr. 51: 22.06.2015, 15.38 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Im Bereich der Münsterstraße, Westring, Nordring, Hochstraße und Koppelstraße hatte ein Fahrzeug durch einen technischen Defekt eine größere Menge Öl verloren und so die genannten Straßenbereiche erheblich verschmutzt. Die Feuerwehr streute die Ölspur mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle an den Baubetriebshof, welcher die Straße mit einer Kehrmaschine endgültig reinigte. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 50: 22.06.2015, 11.29 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren LKW und einer eingeklemmten Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Es war zu einem Auffahrunfall zwischen 2 LKW gekommen. Dabei wurde der Fahrer eines LKW in seinem Führerhaus eingeschlossen und leichtverletzt. Der Fahrer des anderen LKW wurde ebenfalls leichtverletzt. Die Person konnte durch die Feuerwehr rasch aus dem Führerhaus befreit werden. Beide Patienten wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen wurden ausgelaufene Medien durch die Feuerwehr mit Ölbindemittel abgestreut und die Einsatzstelle anschließend der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 49: 19.06.2015, 13.31 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Die Löschgruppe Mitte wurde am Freitagmittag mit der Meldung "Gasaustritt im Gebäude" zu einem Einfamilienhaus in der Straße "Auf dem Spiek" alarmiert. Bei Eintreffen hatten die Bewohner das Haus bereits vorsorglich verlassen. Der wahrnehmbare Geruch in dem Gebäude war kein Gas- sondern Brandgeruch. Daraufhin ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor um Messungen durchzuführen und die Ursache des Brandgeruchs festzustellen. Wie sich herausstellte war es in einer Elektrounterverteilung zu einem Kurzschluss gekommen, wodurch der Brandgeruch verursacht wurde. Ein offenes Feuer war nicht entstanden. Die Feuerwehr kontrollierte die Unterverteilung vorsorglich nochmal mit einer Wärmebildkamera und übergab die Einsatzstelle anschließend den Hausbewohnern. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 48: 11.06.2015, 10.34 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes an der Edisonstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich zusammen mit der Betriebsfeuerwehr des Unternehmens und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 47: 04.06.2015, 23.17 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Die Löschgruppe Mitte wurde am späten Donnerstagabend mit der Meldung "Brandgeruch in der Küche" zu einem Mehrfamilienhaus in der Memelstraße gerufen. Bei der Erkundung in der betroffenen Wohnung konnte rasch festgestellt werden, dass der Brandgeruch durch ein durchgeschmortes Stromkabel eines Elektrogerätes verursacht worden war. Ein offenes Feuer war jedoch nicht entstanden. Die Feuerwehr schaltete vorsorglich die Sicherung in der Küche aus und übergab die Einsatzstelle anschließend an den Bewohner da weitere Maßnahmen nicht erforderlich waren. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 46: 19.05.2015, 0.10 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein Kellerbrand am Nordring. Bei Eintreffen war eine leichte Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses erkennbar. Die Bewohner hatten das Haus bereits vor Eintreffen unverletzt verlassen. Sofort wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp unter Atemschutz ging mit 1 C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte das ebenfalls leicht verrauchte Treppenhaus. Vorsorglich wurde vor dem Gebäude auch die Drehleiter in Stellung gebracht. Wie sich herausstellte brannte in einem Kellerraum eine geringe Menge Sperrmüll. Der Brand konnte durch den Trupp rasch gelöscht werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Brandstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. Die Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist unbekannt. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 45: 18.05.2015, 21.57 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde dass eine Person in suizidaler Absicht vom Dach eines Mehrfamilienhauses in der Klosterstraße springen wollte. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst kletterte die Person schnell vom Dach herunter und gelangte über das Dach eines Anbaus auf die Straße von wo aus sie versuchte zu flüchten. Die Person konnte jedoch rasch aufgehalten werden und wurde anschließend durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 44: 18.05.2015, 16.18 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender VW-Bus auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Kleintransporter lediglich aufgrund eines Motorschadens gequalmt hatte und nicht brannte. Die Feuerwehr streute eine geringe Menge ausgelaufener Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 43: 17.05.2015, 14.21 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen u. HW
Bericht:
Gemeldet wurde eine unklare Rauchentwicklung im Bereich Dortmunder Allee/Siegeroth in Südkamen. Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung in der Straße "Siegeroth" zu erkennen. Nach kurzer Erkundung wurde festgestellt, dass hinter der Scheune eines Bauernhofes ein größerer Haufen Grünschnitt in Brand geraten war. Sofort wurde vom HLF 1 ein Löschangriff aufgebaut und der Brand durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel wurde durch die Löschgruppe Südkamen eine Wasserversorgung von einem Hydranten zur Einsatzstelle aufgebaut. Um alle Brandnester ablöschen zu können zog der Grundstücksbesitzer mit einem Traktor den brennenden Haufen auseinander. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben. Die Brandursache ist unbekannt. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 42: 16.05.2015, 05.54 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde Gasgeruch im Keller eines Einfamilienhauses in der Kolpingstraße. Bei Eintreffen am Einsatzort hatte der Bewohner das Haus bereits verlassen. Die Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz in den Keller vor und führte Messungen durch, welche jedoch negativ verliefen. Da somit keine akute Gefahr bestand, war ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde dem Notdienst der Stadtwerke übergeben, welcher den Gasanschluss des Hauses nochmal eingehend überprüfte. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 41: 11.05.2015, 23.38 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein Brand auf dem Balkon eines Hauses in der Straße "Zum Lüchting" in Kamen-Rottum. Bei Eintreffen brannten Gartenmöbel auf dem Balkon im 1. Obergeschoss eines Zweifamilienhauses. Durch den Brand war bereits die Kunststoffrollade geschmolzen und eine Scheibe der Balkontür geplatzt. Die einzige anwesende Bewohnerin des Hauses hatte das Gebäude unverletzt verlassen. Sofort wurde daher ein Löschangriff durch den Garten aufgebaut und ein Trupp ging unter Atemschutz mit 1 C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Parallel wurde die Einsatzstelle mit dem Lichtmast des HLF 1 ausgeleuchtet. Der Brand konnte nach wenigen Minuten gelöscht werden, bevor er sich in die Wohnung ausbreiten konnte. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude von Innen und Außen mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, jedoch ohne Ergebnis. Die Einsatzstelle wurde der Polizei und der Bewohnerin übergeben. Die Brandursache ist unbekannt und wird nun von der Polizei ermittelt. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 40: 07.05.2015, 10:07 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde Brandgeruch aus einem Verteilerkasten in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bogenstraße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung im 1. Obergeschoss offenbar einen Kurzschluss in einem Verteilerkasten gegeben hatte und es dadurch zu dem Brandgeruch kam. Die Feuerwehr kontrollierte den Verteilerkasten mit einer Wärmebildkamera, konnte aber kein Feuer feststellen. Der vorsorglich vor dem Gebäude aufgebaute Löschangriff wurde nicht benötigt. Die Einsatzstelle wurde dem angeforderten Notdienst der Stadtwerke übergeben, welche sich um das Problem kümmerte. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 39: 05.05.2015, 13:05 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bild "Einsätze:15052015_a2.jpg"
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" kurz vor der Ausfahrt "Kamen/Bergkamen". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass wieder mal an einem Stauende ein LKW nahezu ungebremst auf einen vor ihm stehenden LKW aufgefahren war. Durch den heftigen Aufprall wurde der Fahrer schwerst in seinem völlig zerstörten Fahrerhaus eingeklemmt. Der Fahrer des anderen LKW wurde leichtverletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr begann in einer sehr zeit- und materialaufwändigen Aktion damit den eingeklemmten Fahrer mit hydraulischen Rettungsgeräten zu befreien. Parallel wurde die Person durch den Rettungsdienst erstversorgt. Leider waren die Verletzungen so stark, dass der Fahrer noch in seinem Führerhaus verstarb. Nach der Todesfeststellung durch den Notarzt wurde die Leiche durch die Feuerwehr geborgen. Nach Abschluss der Bergung wurden noch ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW mit Ölbindemittel abgestreut und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.
(Bild: sesekegeflüster.de)

Einsatz Nr. 38: 04.05.2015, 08:04 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A2 Fahrtrichtung Oberhausen. Bei Eintreffen stellte sich die Lage so dar, dass es zu einem Unfall zwischen zweit LKW gekommen war. Dabei war das Führerhaus von einem LKW abgerissen und lag auf dem Dach. Der LKW-Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Führerhaus befreien und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Einsatzdauer ca. 1,5 Stunden.

Einsatz Nr. 37: 02.05.2015, 04:44 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes an der henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 36: 29.04.2015, 17:36 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein ausgelöster Rauchmelder in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße. Bei Eintreffen am Einsatzort war in einer Wohnung im 6. Obergeschoss der Alarmton eines Rauchmelders wahrnehmbar, die Bewohner der betroffenen Wohnung waren offenbar nicht Zuhause. Da die Wohnungstür gut gegen Einbruch gesichert war, musste die Feuerwehr diese gewaltsam öffnen um Zugang zur Wohnung zu erhalten. Wie sich herausstellte, war ein vergessenens Essen auf dem Herd in der Küche verbrannt und hatte durch den entstandenen Rauch den Rauchmelder ausgelöst. Die Feuerwehr schaltete den Herd aus und lüftete anschließend die leicht verrauchte Wohnung. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Auf dem Weg zu diesem Einsatz wurde die Drehleiter in einen Verkehrsunfall verwickelt, sodass eine weitere Drehleiter der Feuerwehr Unna nachgefordert werden musste. Glücklicherweise entstand bei dem Unfall nur leichter Sachschaden und es wurde niemand verletzt. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 35: 28.04.2015, 10:13 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen stellte sich die Lage so dar, dass es an einem Stauende zu einem Auffahrunfall zwischen 5 LKW gekommen war. Dabei wurde ein LKW-Fahrer in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und schwer verletzt, ein weiterer Fahrer wurde leicht verletzt. Die leichtverletzte Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Der eingeklemmte Fahrer wurde noch im LKW notfallmedizinisch versorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem stark zerstörten Führerhaus befreit. Anschließend wurde die Person mit dem nachgeforderten Rettungshubschrauber "Christoph 8" in ein Krankenhaus geflogen. Nach erfolgreicher Rettung des Fahrers streute die Feuerwehr noch ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei und einem Bergungsunternehmen. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 34: 26.04.2015, 20:32 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Hotels im Gewerbegebiet "Kamen Karree" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 33: 24.04.2015, 16:02 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover". Noch vor der Ausrücken des 1. Fahrzeuges erhielt die Rettungsleitstelle die Meldung, dass das Fahrzeug doch nicht brennt und ein Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich sei. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen.

Einsatz Nr. 32: 22.04.2015, 19:41 Uhr


Stichwort: TH_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall auf der Hammer Straße. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Ein PKW war an der Einmündung zur Rottumer Straße aus ungeklärten Gründen überschlagen und war in zwei geparkte PKW gekracht. Die beiden Insassen des PKW konnten diesen jedoch leichtverletzt aus eigener Kraft verlassen. Beide Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 31: 20.04.2015, 20:52 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde der Brand eines Großcontainers auf dem Gelände eines Industriebetriebes an der Edisonstraße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es in einem Container mit Plastikabfällen zu eines Schwelbrand gekommen war. Um den Container für die Löscharbeiten entleeren zu können, war es zunächst erforderlich, dass die Feuerwehr mit dem Wechselladerfahrzeug den Container aus seinem Stellplatz zog. Anschließend wurde der Conatiner durch mehrere Trupps entleert und der Brand anschließend mit einem C-Rohr abgelöscht. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Betriebsfeuerwehr des Unternehmens übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 30: 19.04.2015, 08:08 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Altenwohnheimes an der Heerener Straße löste aus. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass im Speisesaal eine Pfanne in Brandgeraten war, welche jedoch schon durch das Pflegepersonal gelöscht wurde. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle nochmal, musste aber nicht weiter eingreifen. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt und der Einsatz nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 29: 13.04.2015, 16:13 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes an der Edisonstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 28: 06.04.2015, 18:10 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Blumenstraße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass in einem Kellerraum Unrat gebrannt hatte. Das Feuer war aber bereits durch die Anwohner selbstständig gelöscht worden. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle nochmals mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester und sorgte für eine Querlüftung des Kellers. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Die Brandursache ist unbekannt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 27: 02.04.2015, 13:10 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage einer Metallwarenfabrik an der Henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 26: 31.03.2015, 19:10 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bild "Einsätze:31032015_sk.jpg"
Bericht:
Im Nietzscheweg waren durch den Sturm große Teile einer Baumkrone einer ca. 15 Meter hohen Kiefer herausgebrochen. Die Feuerwehr sperrte zunächst den Gefahrenbereich ab und brachte anschließend die Drehleiter in Stellung, von welcher aus der Baum mit einer Kettensäge kontrolliert abgetragen wurde. Im Anschluss wurde die Straße wieder freigeräumt. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Anwohner, welche die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit heißem Kaffee versorgten!
(Bild: Feuerwehr Kamen)

Einsatz Nr. 25: 31.03.2015, 14:06 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
In der Straße "Horsthof" war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Dieser wurde durch die Löschgruppe Südkamen mit einer Kettensäge zerkleinert und die Straße wieder freigeräumt. Der Einatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 24: 31.03.2015, 13:09 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Auf dem Rückweg vom Einsatz auf der BAB 1 entsandte die Leitstelle das HLF 2 zur Getrud-Bäumer-Straße. Hier drohte durch den Sturm eine ca. 6 Meter hohe Trauerweide auf den Gehweg zu stürzen. Der Baum wurde durch die Feuerwehr mit einer Kettensäge gefällt und der Gehweg anschließend freigeräumt. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 23: 31.03.2015, 12:53 Uhr


Stichwort: TH_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein umgestürzter LKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" kurz hinter der Auffahrt "Kamen-Zentrum". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass durch den Sturm der Anhänger eines LKW umgestürzt war und dieser nun quer über alle Fahrspuren der Autobahn lag. Glücklicherweise war durch den Unfall niemand verletzt worden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab und übergab dann die Einsatzstelle. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 25 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 22: 29.03.2015, 08:32 Uhr


Stichwort: TH_Tier
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Gemeldet wurde ein auf der Seite liegendes Pferd, welches aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen konnte. Trotz aller Bemühungen musste das altersschwache Tier letztendlich eingeschläfert werden. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden erledigt.

Einsatz Nr. 21: 15.03.2015, 15:07 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass der PKW lediglich aufgrund eines Motorschadens gequalmt hatte und nicht brannte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 20: 11.03.2015, 07:17 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Treppenraum eines Wohn- und Geschäftshauses an der Lünener Straße. Bei Eintreffen konnte in dem betroffenen Objekt zwar ein deutlicher Brandgeruch wahrgenommen werden, jedoch war von Feuer oder Rauch nichts festzustellen. Die Feuerwehr baute jedoch vorsorglich einen Löschangriff mit einem C-Rohr auf und kontrollierte anschließend das gesamte Gebäude, auch unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera. Auch durch diese Maßnahmen konnte jedoch keine Ursache des Brandgeruchs festgestellt werden. Vermutlich ist der Geruch durch einen Kamin in der Nachbarschaft in das Gebäude gezogen. Die Einsatzstelle wurde den Hausbewohnern übergeben, da durch die Feuerwehr keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 19: 10.03.2015, 21:20 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus am Bollwerk. Bei Eintreffen war jedoch kein Gasgeruch in dem Gebäude feststellbar. Die Feuerwehr führte Messungen in dem Haus durch, welche jedoch ebenfalls negativ verliefen. Da somit keine akute Gefahr bestand, und ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war, wurde die Einsatzstelle an den Notdienst der Stadtwerke übergeben welcher weitere Maßnahmen übernahm. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 18: 09.03.2015, 0:00 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes an der Edisonstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte zusammen mit der Betriebsfeuerwehr des Unternehmens den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 17: 03.03.2015, 14:58 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender LKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle "Hamm/Bergkamen". Trotz intensiver Suche konnte auf dem genannten Streckenabschnitt kein brennendes Fahrzeug gefunden werden, so dass der Einsatz ergebnislos abgebrochen und nach ca. 35 Minuten beendet wurde.

Einsatz Nr. 16: 28.02.2015, 08:13 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde starker Chlorgeruch im Bereich der Friedhofstraße. Bei Eintreffen konnten die Kräfte der Feuerwehr diesen jedoch nicht mehr feststellen, vermutlich hatte er sich von selbst verflüchtigt. Ein Eingreifen der Feuerwehr somit nicht mehr erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 15: 27.02.2015, 18:04 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Gemeldet wurden auslaufenden Medien nach einem Verkehrsunfall auf der Unnaer Straße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen 3 PKW gekommen war. Bei den auslaufenden Medien handelte es sich jedoch lediglich um Kühlwasser, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 14: 23.02.2015, 08:30 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Möbelhauses im Gewerbegebiet "Kamen Karree" wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 13: 21.02.2015, 12:24 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Im Bereich der Bückeburger Straße, Dortmunder Allee und Südkamener Straße musste durch die Kräfte der hauptamtlichen Wache und der Löschgruppe Südkamen eine Ölspur beseitigt werden. Nach Abschluss der Maßnahme wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 12: 18.02.2015, 13:15 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde auslaufender Diesel aus einem LKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein LKW sich durch ein überfahrenes Metallteil den Tank aufgerissen hatte und dadurch der Inhalt von ca. 1100 Litern Dieselkraftstoff auslief. Die Feuerwehr fing den auslaufenden Kraftstoff soweit möglich auf, und dichtete den Tank provisorisch ab. Anschließend wurde die Einsatzstelle großflächig mit Ölbindemittel abgestreut. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Autobahnpolizei übergeben, welche weitere Maßnahmen durch eine Fachfirma veranlasste. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 11: 16.02.2015, 21:38 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gemeldet wurde Brandgeruch in einer Flüchtlingsunterkunft in der Straße "Mausegatt". Bei der Erkundung in dem betroffenen Gebäude konnte rasch festgestellt werden, dass ein Kurzschluss in der elektrischen Unterverteilung des Hauses die Ursache des Brandgeruchs war. Ein Feuer war jedoch nicht ausgebrochen. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde dem angeforderten Notdienst der Stadtwerke übergeben, welcher sich um Schaden kümmerte. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 11: 16.02.2015, 13:51 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es an einem Stauende wieder einmal zu einem schweren Auffahrunfall gekommen war. Ein LKW war aufgefahren und hatte drei weitere LKW und einen Kleintransporter zusammengeschoben. Der Fahrer des aufgefahrenen LKW wurde dabei in seinem stark zerstörten Führerhaus eingeklemmt. Eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen. Die eingeklemmte Person wurde zunächst durch den Rettungsdienst noch im Führerhaus medizinisch versorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten patientenschonend befreit. Beide Verletzten wurden anschließend durch den Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr streute nach der Rettung des Eingeklemmten noch ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei und einem Bergungsunternehmen. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 10: 02.02.2015, 23:06 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
In einem Wohnhaus an der Unnaer Straße musste durch die Löschgruppe Südkamen eine verschlossene Tür geöffnet werden, um dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung zu verschaffen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 9: 02.02.2015, 08:44 Uhr


Stichwort: F_BMA
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes an der Henry-Everling-Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 8: 29.01.2015, 08:19 Uhr


Stichwort: TH_ABC_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bild "Einsätze:GSG-Einsatz_BAB_2_290115.jpg"
Bericht:
Auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" war direkt im Kamener Kreuz bereits in der Nacht ein mit Stückgut beladener Gliederzug umgestürzt. Während der Berungsarbeiten in den Morgenstunden, wurde bemerkt, dass aus dem Anhänger eine unbekannte Flüssigkeit auslief. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, da aus den Frachtpapieren hervorging, dass der LKW auch Gefahrgut geladen hatte. Die zunächst eingesetzte Feuerwehr Bönen forderte nach Eintreffen Verstärkung durch die Feuerwehr Kamen an. Nach Eintreffen der Löschzüge Kamen-Mitte und Methler wurde zunächst ein sogenannter Dekontaminationplatz aufgebaut und der Brandschutz mit verschiedenen Löschmitteln sichergestellt. Anschließend gingen mehrere Trupps in Chemiekalienschutzanzügen zu dem LKW vor und öffneten den Anhänger um zu Erkunden welcher Stoff nun auslief. Wie sich herausstellte war durch den Unfall eine Palette umgestürzt, welche Gebinde mit einem als reizend und umweltgefährdenden deklarierten Stoff enthielt umgestürzt. Um an die beschädigten Behälter zu gelangen, war es notwendig zunächst mit Hilfe eines Gabelstaplers Teile des LKW abzuladen. Anschließend wurden die beschädigten Gebinde durch Trupps unter Atemschutz geborgen und die ausgelaufene Flüssigkeit mit Chemiekalienbinder abgestreut. Nach umfangreichen Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei und weiteren Fachfirmen übergeben, welche die weiteren Berungsarbeiten und fachgerechte Entsorgung des Gefahrgutes übernahmen. Der Einsatz der Feuerwehren Kamen und Bönen war nach ca. 6 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 7: 28.01.2015, 11:01 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bild "Einsätze:VU_KK_280115.jpg"
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" direkt im Kamener Kreuz. Bei Eintreffen stellte sich die Lage nahezu identisch dar, wie bei dem schweren Unfall eine Woche zuvor. An einem Stauende war ein Tanklastzug auf einen stehenden Gliederzug aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer massiv in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Der Fahrer des anderen LKW blieb glücklicherweise unverletzt, jedoch wurde auch der Anhänger dieses LKW massiv zerstört. Die Feuerwehr stellte zunächst den Brandschutz an der Unfallstelle mit einem C-Rohr und Kleinlöschgeräten sicher und verschaffte dann dem Rettungsdienst einen ersten Zugang zu der eingeklemmten Person, damit diese noch in der Kabine medizinisch versorgt werden konnte. Die weitere technische Rettung mit hydraulischen Rettungsgeräten gestaltete sich durch den hohen Zerstörungsgrat sehr zeitaufwändig, da der LKW zunächst umfangreich gesichert werden musste um dann die Person gefahrlos befreien zu können. Nach ca. 1 Stunde konnte die verletzte Person gerettet werden. Sie wurde durch den Rettungsdienst weiterversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen streute die Feuerwehr noch größere Mengen ausgelaufener Medien mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle dann an die Polizei und ein Bergungsunternehmen. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 6: 27.01.2015, 16:07 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde, dass eine Person in suizidaler Absicht von einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Breslauer Straße springen wollte. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst, war es Angehörigen jedoch bereits gelungen die Person von ihrem Vorhaben abzubringen und zurück in die Wohnung zu verbringen. Ein Eingreifen der Feuerwehr war daher nicht mehr erfolrderlich. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und den Rettungsdienst übergeben, welche weitere Maßnahmen veranlassten. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 5: 27.01.2015, 13:54 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" kurz hinter dem Kamener Kreuz. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Unfall zwischen einem LKW und zwei PKW gekommen war. Einer der PKW wurde durch den Aufprall in die Mittelleitplanke geschleudert. Die Beifahrerin dieses PKW wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt, der Fahrer konnte das Fahrzeug leichtverletzt aus eigener Kraft verlassen. Eine weitere Person aus dem 2. beteiligten PKW wurde ebenfalls leichtverletzt. Die eingeklemmte Person wurde zunächst im Fahrzeug durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit. Alle drei Verletzten wurden nach der weiteren Versorgung mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Nach Abschluss der Rettungsarbeiten wurden an den beteiligten PKW die Batterien abgeklemmt und ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 4: 21.01.2015, 11:29 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bild "Einsätze:150121_VU.jpg"
Bericht:
Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" direkt im Kamener Kreuz. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. An einem Stauende war ein LKW mit Siloauflieger ungebremst aufgefahren und hatte zwei weitere LKW ineinander geschoben. Durch den Aufprall wurde der aufgefahrene LKW stark zerstört und der Fahrer in seiner Kabine eingeklemmt. Die Fahrer der anderen beteiligten LKW blieben unverletzt. Der schwerverletzte Fahrer wurde zunächst noch in der Fahrerkabine durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit. Die technische Rettung gestaltete sich durch den hohen Zerstörungsgrat des Fahrerhauses sher kompliziert und zeitaufwändig. Paralell zu den Rettungsmaßnahmen wurde der Brandschutz an der Unfallstelle mit einem C-Rohr und Kleinlöschgeräten sichergestellt und größere Mengen ausgelaufener Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut. Der Verletzte wurde nach der Rettung und weiteren Versorgung mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 8" in ein Krankenhaus geflogen. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei und einem Bergungsunternehmen übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 3: 10.01.2015, 16:34 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen

Bericht:
In der Gerhardstraße stürzte durch den Sturm eine Tanne um und blockierte so die Straße. Die Löschgruppe Südkamen zerkleinerte den Baum mit einer Motorsäge und räumte die Straße wieder frei. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 2: 03.01.2015, 13:12 Uhr


Stichwort: TH_2
Alarmierte Kräfte: LG Mitte

Bericht:
Eine Frau meldete der Rettungsleitstelle, dass sie im Bereich der Parkanlage "Galgenberg" verunglückt und verletzt sei. Noch während der Notrufabfrage brach das Gespräch jedoch ab, sodass eine genaue Ortsbestimmung der verletzten Person nicht möglich war. Daher wurde neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Löschgruppe Mitte zur Personensuche und Unterstützung bei der Rettung in der weitläufigen Parkanlage alarmiert. Parallel kam auch der Rettungshubschrauber "Christoph 8" zur Suche aus der Luft zum Einsatz. Bei Eintreffen am Einsatzort machten sich sofort Suchtrupps auf den Weg durch das Gelände. Nach kurzer Zeit konnte die Person bewusstlos und schwer verletzt auf der Spitze des Rodelbergs gefunden werden. Die Feuerwehr unterstützte bei der Erstversorgung durch den Rettungsdienst. Die Frau wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 1: 03.01.2015, 00:37 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen

Bericht:
Gemeldet war eine hilflose Person hinter verschlossener Tür in einem Wohnhaus an der Dortmunder Allee. Noch vor Ausrücken der Südkamener Kräfte kam die Polizei zum Gerätehaus Südkamen und teilte mit, dass der Bewohner die Tür selbst geöffnet hat und ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war.