Einsätze 2016


Einsatz Nr. 156: 31.12.2016, 22.53 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Südkamener Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, Hauptwache
Bericht:
Zum letzten Einsatz in 2016 wurde die Löschgruppe Südkamen zusammen mit der Hauptamtlichen Wache gut eine Stunde vor dem Jahreswechsel gerufen. Auf der Südkamener Straße brannte der Inhalt eines Papiercontainers. Der Container wurde geöffnet und der Brand mit der Schnellangriffseinrichtung des HLF 10 der Löschgruppe Südkamen gelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten und somit noch pünktlich vor Beginn des neuen Jahres beendet.

Einsatz Nr. 155: 31.12.2016, 15.40 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe, Hauptwache
Bericht:
Während der Löschzug 1 mit dem Fluten der Papiercontainer beschäftigt war, ertönten plötzlich die Meldeempfänger zu einem weiteren Einsatz. Gemeldet wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover". Bei Eintreffen am Einsatzort konnte jedoch rasch festgestellt werden, dass der PKW nicht brannte sondern lediglich aufgrund eines Motorschadens gequalmt hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 154: 31.12.2016, 15.00 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Stadtgebiet
Alarmierte Kräfte: LZ 1

Bild "Einsätze:containerfluten_16.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Traditionell wurden am Nachmittag des Silvestertages durch den Löschzug 1 alle öffentlichen Papiercontainer mit Wasser geflutet um so Bränden in der Nacht durch das Silvesterfeuerwerk vorzubeugen. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden abgeschlossen.

Einsatz Nr. 153: 27.12.2016, 14.41 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Bergstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 3, Hauptwache
Bericht:
Im Gebäude des Kindergartens "Villa Lach u. Krach" an der Bergstraße löste ein installierter Rauchmelder aus. Da der Kindergarten zwischen den Feiertagen geschlossen war, alarmierten aufmerksame Nachbarn die Feuerwehr. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude und stellte schnell fest, dass der Melder aufgrund einer technischen Störung ausgelöst hatte. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 152: 21.12.2016, 02.03 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:21122016_1.JPG"

Bild "Einsätze:21122016_2.JPG"

Bild "Einsätze:21122016_3.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
In den frühen Morgenstunden des Mittwochs wurden der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache erneut auf die Autobahn 1 gerufen. Gemeldet wurde diesmal ein umgestürzter LKW in Fahrtrichtung "Bremen" kurz vor dem Kamener Kreuz. Bei Eintreffen stellte sich die Lage so dar, dass ein mit Molkereiprodukten beladener Tanklastzug umgestürzt war. Das Zugfahrzeug lag quer auf der Fahrbahn, der Tandemanhänger war die Böschung herabgestürzt. Ein Teil der Ladung war durch den Unfall ausgelaufen. Der Fahrer des LKW hatte sein Führerhaus glücklicherweise vor Eintreffen der Feuerwehr leichtverletzt selbst verlassen können. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle großflächig aus und sicherte den LKW mit der Seilwinde des HLF 20-1 gegen ein weiteres Abrutschen. Nach Eintreffen einer Bergungsfirma und der unteren Wasserbehörde wurde die Einsatzstelle an die Fachdienste übergeben, welche dann die weitere Bergung des LKW übernahmen. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 151: 20.12.2016, 13.08 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Am Dienstagmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache wieder einmal mit der Meldung "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Hier war kurz vor dem Kreuz "Dortmund/Unna" ein PKW auf einen Kleintransporter mit Anhänger nahezu ungebremst aufgefahren. Glücklicherweise wurde die Person in dem PKW jedoch nicht eingeklemmt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verletzt verlassen. Die Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und klemmte an dem stark zerstörten PKW die Batterie ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 150: 15.12.2016, 07.35 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:15122016_1.JPG"

Bild "Einsätze:15122016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Donnerstagmorgen wurden der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache erneut zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Autobahn 1 gerufen. Diesmal hatte sich kurz hinter dem Kamener Kreuz in Fahrtrichtung "Köln" ein Unfall zwischen 2 PKW und einem Kleintransporter ereignet. Dabei wurde eine Person schwer- und eine weitere Person leichtverletzt. Die schwerverletzte Person befand sich bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst noch in ihrem PKW, war aber glücklicherweise nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und unterstütze den Rettungsdienst bei der schonenden Rettung der Person aus dem PKW. Beide Verletzte wurden nach weiterer Versorgung durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gefahren. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 149: 13.12.2016, 11.27 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Am Dienstagmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" gerufen. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem LKW gekommen war. Der PKW hatte sich überschlagen und lag mitten im Kamener Kreuz auf dem Dach. Der Fahrer des PKW hatte sich jedoch glücklicherweise nur leichtverletzt und das Fahrzeug bereits vor Ankunft der Feuerwehr eigenständig verlassen können. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Absicherung der Unfallstelle gegen den noch laufenden Verkehr. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Die Einsatzstelle wurde anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 148: 08.12.2016, 15.07 Uhr


Stichwort: TH_Gas / MANV_1
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LG Westick, Hauptwache
Bericht:
Um 15:07 Uhr wurde die Feuerwehr zur Gesamtschule Kamen, Gutenbergstraße alarmiert. Reinigungskräfte und Schüler hatten dort über Atembeschwerden innerhalb eines Treppenraums geklagt.
Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass sich offenbar innerhalb eines Treppenraums Reizgas befand. Die Feuerwehr Kamen erhöhte die Alarmstufe und rückte mit einem Großaufgebot aus. Neben der Feuerwehr Kamen (Löschzug Kamen-Mitte und Löschgruppe Westick) wurden auch der Rettungsdienstzug des Kreises Unna, ein Gefahrstoff-Erkundungsfahrzeug der Feuerwehr Schwerte, zahlreiche Rettungsdienstfahrzeuge, der Rettungshubschrauber "Christoph 8" und der leitende Notarzt des Kreises Unna zur Einsatzstelle entsandt.
Die Feuerwehr sorgte dafür, dass sofort alle Personen die Schule verließen und führte umgehend Lüftungsmaßnahmen und Messungen innerhalb des Gebäudes durch. Vier Personen wurden vor Ort medizinisch versorgt, mussten jedoch im weiteren Einsatzverlauf nicht in Kliniken eingewiesen werden. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit Gefahr. Nach rund 90 Minuten konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen. Insgesamt waren rund 40 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Ursache hat die Polizei noch während des Feuerwehreinsatzes die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatz Nr. 147: 05.12.2016, 09.21 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Hochstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache
Bericht:
Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW auf der Hochstraße. Ein zunächst gemeldeter Brand des LKW bestätigte sich nicht. Zwei Personen mussten vom Rettungsdienst mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Einsatz Nr. 146: 19.11.2016, 12.35 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Auf der Kuppe
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe, Hauptwache
Bericht:
Nur kurze Zeit nach dem Einsatz am Mühlentorweg wurde die kleine Meldegruppe der Löschgruppe Mitte erneut alarmiert. Diesesmal war der Einsatzort ein Mehrfamilienhaus in der Straße "Auf der Kuppe". Hier hatte eine Person in ihrer Wohnung in suizidaler Absicht einen Holzkoholegrill entzündet. Hierbei entsteht in großen Mengen das geruch-, farb- und geschmacklose Gas Kohlenmonoxid welches für den Menschen extrem gefährlich und berits in geringen Konzentrationen tödlich ist. Die Feuerwehr öffnete auch hier die Wohnung gewaltsam und drang mit einem Trupp unter Atemschutz in die Wohnung ein. Leider konnte die Person nur noch tot geborgen werden. Die Feuerwehr entfernte den Grill aus der Wohnung und belüftete anschließend das Haus mit einem Hochleistungslüfter, bis durch Messgeräte kein Kohlenmonoxid mehr nachweisbar war. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 145: 19.11.2016, 11.14 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Mühlentorweg
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:19112016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagvormittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache mit der Meldung "ausgelöster Heimrauchmelder" zu einem Mehrfamilienhaus am Mühlentorweg gerufen. Bei Ankunft war aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss der Alarmton eines Rauchmelders zu hören und man konnte vor der Wohnungstür Brandgeruch wahrnehmen. Nach Aussage des Anrufers waren die Bewohner der betroffenen Wohnung nicht Zuhause. Die Feuerwehr baute daher umgehend einen Löschangriff mit einem C-Rohr auf und öffnete anschließend gewaltsam die Wohnung. Danach ging ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung und stellte dort rasch fest, dass auf dem eingeschalteten Herd in der Küche ein vergessenes Mittagessen brannte. Der Trupp schaltete den Herd aus und löschte die Pfanne ab. Anschließend wurde die verrauchte Wohnung belüftet. Durch den frühzeitigen Alarm des Rauchmelders konnte so ein größerer Schaden verhindert werden. Nach Abschluss der Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 144: 18.11.2016, 19.13 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: BAB 1 Fahrtrichtung "Bremen", Parkplatz "Haus Reck"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe, Hauptwache
Bericht:
Am Freitagabend wurde die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte zur Unterstützung der hauptamtlichen Wache auf den Rastplatz "Haus Reck" auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" gerufen. Hier hatte sich ein Sattelzug an einem Stein beim Einfahren auf den Parkplatz den Tank aufgerissen und so bereits vor Eintreffen der Feuerwehr große Mengen Dieselkraftstoff verloren. Weiterer Kraftstoff lief aus dem Tank aus. Die Feuerwehr verschloss zunächst die Kanaleinläufe auf dem Rastplatz um zu verhindern, dass der Diesel in die Kanalisation lief. Anschließend wurde der beschädigte Tank provisorisch abgedichtet und der ausgelaufene Kraftstoff mit Ölbindemittel abgestreut. Weiterer Dieselkraftstofft wurde mit einer Gefahrgutpumpe in einen Auffangbehälter umgepumpt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der unteren Wasserbehörde des Kreises Unna und der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 143: 17.11.2016, 11.51 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "IKEA"-Möbelhauses wurde durch Dampf aus einem Waffeleisen ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 142: 09.11.2016, 09.51 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Am Koppelteich, "Haus am Koppelteich"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Am Mittwochmorgen löste die Brandmeldeanlage des Pflegeheims "Haus am Koppelteich" aus. Bei Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass im Erdgeschoss des Hauses eine Friteuse in Brand geraten war, welche jedoch bereits durch das Pflegepersonal gelöscht worden war. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf die Brandstelle nochmal zu kontrollieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle dem Personal des Heims übergeben. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 141: 05.11.2016, 09.27 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Mercure-Hotel
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "Mercure"-Hotels löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 140: 03.11.2016, 19.03 Uhr


Stichwort: F_Besondere_Lage
Einsatzort: Stadtgebiet Kamen
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe, LG Südkamen
Bericht:
Durch einen technischen Defekt im Netz der Telekom kam es im gesamten Gebiet des Kreises Unna zu einem Aufall der Notrufnummern 110 und 112. Da die Rettungsleitstelle auch über die Amtsnummern nicht erreichbar waren, wurde ein entsprechend für solche Notfälle vorgesehener Sonderalarmplan ausgerufen. Die Feuerwehr besetzte daraufhin sämtliche Feuerwehrhäuser und postierte Einsatzfahrzeuge an strategisch günstigen Punkten im Stadtgebiet um den Bürgern bei etwaigen Notfällen eine Anlaufstelle zu bieten. Nach ca. 2,5 Stunden war die Erreichbarkeit des Notrufes wiederhergestellt und die Maßnahmen konnten beendet werden. Soweit bekannt, kam es durch den Ausfall glücklicherweise zu keinen nennenswerten Problemen oder Verzögerungen bei Notfalleinsätzen.

Einsatz Nr. 139: 31.10.2016, 11.07 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: Kamen-Heeren, Märkische Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe, LZ 3, Hauptwache
Bericht:
Mit der dramatischen Meldung "Verkehrsunfall, Person unter LKW eingeklemmt", wurden am Montagmorgen der Löschzug Heeren, die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte und die Hauptwache in die Märkische Straße nach Heeren-Werve gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass im Kreuzungsbereich zur Westfälischen Straße eine Person von einem LKW angefahren worden war und nun unter dem Fahrzeug lag. Obwohl die Person rasch befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden konnte, kam für sie leider jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Feuerwehr sicherte anschließend die Unfallstelle weiter ab und übergab die Einsatzstelle an die Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 138: 30.10.2016, 16.41 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Ostkamp
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:30102016_1.JPG"

Bild "Einsätze:30102016_2.JPG"

Bild "Einsätze:30102016_3.JPG"

Bild "Einsätze:30102016_4.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Zum zweiten Mal alarmiert an diesem Sonntag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache am späten Nachmittag. Diesmal lautete das Einsatzstichwort "Kellerbrand im Ostkamp". Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus zu erkennen. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits vor Ankunft der Feuerwehr unverletzt verlassen. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff auf und drang anschließend mit mehreren Trupps unter Atemschutz und unter Vornahme von 2 C-Rohren in das Gebäude ein. Weitere Trupps unter Atemschutz standen vor dem Gebäude als Sicherheits- und Reservetrupps bereit. Parallel dazu wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht. Wie sich herausstellte brannte im Keller in einem Hobbyraum Mobiliar sowie eine Modelleisenbahnanlage. Der Brand konnte durch die Trupps rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten und insbesondere die Belüftung des vollkommen verrauchten Hauses nahmen noch einige Zeit in Anspruch. Durch den Brand wurde das Haus vorrübergehend unbewohnbar. Durch den Notdienst der Stadtwerke wurde die Engerieversorgung des Hauses abgestellt. Nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 137: 30.10.2016, 12.58 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptwache am Sonntagmittag auf die BAB 1 gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Unfall zwischen 2 PKW gekommen war. Glücklicherweise war jedoch niemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Zwei Personen hatten jedoch Verletzungen erlitten. Die Feuerwehr unterstützte die Maßnahmen des Rettungsdienstes, sicherte die Unfallstelle ab und streute ausgelaufene Betriebsstoffe der PKW mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 136: 29.10.2016, 21.33 Uhr


Stichwort: TH_2
Einsatzort: Kamen, Am Bahnhof/Lenbachstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache
Bericht:
Am Samstagabend wurde auf der Bahnstrecke Hamm-Kamen-Dortmund auf dem Abschnitt zwischen dem Bahnhof Kamen und der Lenbachstraße eine Person von einem Regionalexpress überrollt und getötet. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und leuchtete diese mit mehreren Scheinwerfern für die Arbeit der Polizei und die Bergung des Leichnams aus. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 135: 25.10.2016, 22.43 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Helene-Lange-Straße
Alarmierte Kräfte: Meldung über Funk
Bericht:
Während der Löscharbeiten an der ersten Einsatzstelle in der Helene-Lange-Straße erhielt die Rettungsleitstelle eine weitere Meldung über brennende Mülltonnen in dieser Straße. Trotz intensiver Suche konnte kein weiterer Brand festgestellt werden, offenbar handelte es sich um eine nochmalige Meldung des ersten Brandes. Die Feuerwehr fuhr zur Sicherheit die angrenzenden Straßen ab, konnte aber keine weiteren Feststellungen machen. Der Einsatz war somit nach ca. 15 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 134: 25.10.2016, 22.26 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Helene-Lange-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache

Bild "Einsätze:25102016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am späten Dienstagabend wurde die Löschgruppe Mitte in das Wohngebiet "Sesekeaue" gerufen. Hier brannten in einem hözernen Unterstand mehrere Müllcontainer. Der Brand wurde durch einen Trupp mit einem C-Rohr abgelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 133: 25.10.2016, 17.44 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Unnaer Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, Hauptwache
Bericht:
In einem Wohnhaus an der Unnaer Straße musste eine verschlossene Tür geöffnet werden um den Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung zu verschaffen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 132: 24.10.2016, 21.12 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Auf dem Spiek
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache

Bild "Einsätze:24102016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
"Rauchentwicklung aus geparktem LKW", so lautete die Alarmierung für die Löschgruppe Mitte und die hauptamtliche Wache am Montagabend. Bei Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass es im Motorraum eines abgestellten 7,5 t-LKW zu einem Entstehungsbrand gekommen war. Die Besatzung des zuerst eingetroffenen Rettungswagens hatte bereits erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen und so den Brand auch weitestgehend gelöscht. Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten mit einem C-Rohr durch und kontrollierte das Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei und dem zwischenzeitlich eingetroffenen Fahrer des LKW übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 131: 18.10.2016, 19.34 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Einsatzort: Kamen, Heinrich-Imbusch-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache
Bericht:
Am Dienstagabend wurden die Löschgruppe Mitte und die hauptamtliche Wache mit der Meldung "Person auf Dach" in die Heinrich-Imbusch-Straße gerufen. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle befand sich eine offenbar verwirrte Person auf dem Dach einer Gartenlaube. Die Feuerwehr unterstützte die Maßnahmen der Polizei, sodass die Person nach kurzer Zeit gesichert und vom Dach der Laube geholt werden konnte. Die Person wurde anschließend dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gefahren. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 130: 12.10.2016, 23.04 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Selm, Römerstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe
Bericht:
Am späten Mittwochabend wurde die kleine Meldegruppe der Löschgruppe Mitte alarmiert um den Abrollbehälter "Atemschutz" zu besetzen da die Kräfte der hauptamtlichen Wache in einem anderen Einsatz gebunden waren. Angefordert wurde der Container zu einem Gebäudebrand in Selm. Noch vor dem Ausrücken allerdings wurde der AB-A durch die Einsatzleitung vor Ort wieder abbestellt. Der Einsatz war für die Feuerwehr Kamen bereits nach ca. 10 Minuten wieder beendet.

Einsatz Nr. 129: 03.10.2016, 15.02 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Mittelstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, Hauptwache
Bericht:
Am Montagnachmittag wurde die Löschgruppe Südkamen zusammen mit dem Löschzug Heeren und der Hauptamtlichen Wache mit der Meldung "ausgelöster Heimrauchmelder" in die Mittelstraße in Heeren-Werve gerufen. Nachbarn hatten aus einer Wohnung den Alarmton eines Rauchmelders gehört und die Feuerwehr verständigt. Nachdem die Feuerwehr sich Zugang zu der Wohnung verschafft hatte, wurde festgestellt, dass ein Laptop in Brand geraten war. Durch den frühzeitigen Alarm des Rauchmelders konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr löschte den Kleibrand zügig ab und belüftete anschließend die Wohnung. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 128: 01.10.2016, 15.34 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Karl-Arnold-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Am Samstagnachmittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "PKW-Brand" in die Karl-Arnold-Straße gerufen. Bei Eintreffen am Einsatzort wurde jedoch rasch festgestellt, dass der PKW jedoch nicht brannte sondern lediglich aufgrund eines Motorschadens gequalmt hatte. Die Feuerwehr klemmte vorsorglich die Batterie des Fahrzeugs ab und kontrollierte den PKW. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 127: 29.09.2016, 11.34 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Möbelhauses "IKEA" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 126: 29.09.2016, 00.05 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Wasserstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1,3, Hauptwache
Bericht:
Wenige Minuten nach Mitternacht am Donnerstagmorgen wurden der Löschzug 1, der Löschzug 3 und die Hauptamtliche Wache mit der Meldung "Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr" zu einem Mehrfamilienhaus in die Wasserstraße in Heeren-Werve gerufen. Bei Eintreffen konnte eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung festgestellt werden. Zwei Bewohner des Hauses wurden durch die Feuerwehr noch im Gebäude angetroffen und sofort herausgeführt und an den Rettunsgdienst übergeben. Nachdem ein Löschangriff aufgebaut worden war, drang ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die verrauchte Wohnung ein. Wie sich herausstellte, war auch diesmal wieder ein verbranntes Essen auf dem eingeschalteten Herd die Ursache für die Rauchentwicklung. Die Feuerwehr schaltete den Herd aus und belüftete das verrauchte Gebäude mit einem Hochleistungslüfter. Ein Bewohner des Hauses wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Nach Abschluss der Belüftungsmaßnahmen wurde die Wohnung nochmals kontrolliert und den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 125: 28.09.2016, 18.14 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Auf dem Spiek
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:28092016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Mittwochabend wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptamtlichen Wache mit der Meldung "Wohnungsbrand" zu einem Mehrfamilienhaus in die Straße "Auf dem Spiek" gerufen. Nachbarn hatten hier eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoß bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen am Einsatzort wurde rasch festgestellt, dass der Rauch durch ein vergessenes, angebranntes Essen auf dem Herd in der Küche verursacht worden war. Der Bewohner der betroffenen Wohnung hatte zwischenzeitlich den Topf selbst vom Herd entfernt. Er wurde vorsorglich vom Rettungsdienst auf eine Rauchvergiftung untersucht, musste aber nicht ins Krankenhaus. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf die Wohnung nochmal zu kontrollieren und für eine Querlüftung durch Öffnen der Fenster zu sorgen. Im Anschluß wurde die Einsatzstelle dem Bewohner übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 124: 18.09.2016, 22.07 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:18092016_1.JPG"

Bild "Einsätze:18092016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Sonntagabend wurde ein brennender PKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" kurz vor dem Kamener Kreuz gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ein PKW auf dem Seitenstreifen in voller Ausdehnung. Die Insassen hatten das Fahrzeug bereits vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt verlassen. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz zunächst mit einem C- und später mit einem Schaumrohr abgelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes wurde der PKW völlig zerstört. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 123: 15.09.2016, 09.16 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Einsatzort: Kamen, Am Bahnhof
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache
Bericht:
Am Donnerstagmorgen wurden die Löschgruppe Mitte und die Hauptamtliche Wache mit der Meldung "Person droht zu springen" zum Bahnhof Kamen gerufen. Bei Eintreffen bestätigte sich die Meldung. Eine junge Frau saß auf dem Dach des Treppenhauses des dortigen Parkhauses und drohte damit in die Tiefe zu springen. Die Feuerwehr sperrte den Bereich zunächst weiträumig ab und brachte parallel ein Sprungkissen, den sogenannten Sprungretter, und die Drehleiter in Stellung. Nach kurzer Zeit konnte die Frau jedoch glücklicherweise von ihrem Vorhaben abgebracht werden. Sie wurde über die Drehleiter gerettet und sicher zu Boden gebracht wo sie vom Rettungsdienst und der Polizei in Empfang genommen wurde. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 122: 14.09.2016, 21.53 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Blumenstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, Hauptwache

Bild "Einsätze:14092016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Mittwochabend wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der Hauptamtlichen Wache mit der Meldung "ausgelöster Rauchmelder" in die Blumenstraße gerufen. Da die Löschgruppe Mitte erst kurz zuvor ihren Übungsdienst beendet hatte und sich noch viele Kameraden an der Wache befanden konnte diesmal besonders schnell ausgerückt werden. Bei Eintreffen war das Alarmsignal eines Rauchmelders aus einer Wohnung im 7. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses zu hören. Die Feuerwehr baute vorsorglich einen Löschangriff vor dem Gebäude auf und öffnete anschließend die verschlossene Wohnungstür. Bei der Begehung der Wohnung wurde dann rasch festgestellt, dass der Rauchmelder wohl aufgrund eines technischen Defektes ausgelöst hatte und es glücklicherweise nicht brannte. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 121: 12.09.2016, 15.39 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Dürerstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LG Westick, Hauptwache
Bericht:
Am Montagnachmittag meldete ein Kind über Notruf einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Dürerstraße. Bei Eintreffen am Einsatzort konnte rasch festgestellt werden, dass es an der angegebenen Adresse nicht brannte und es sich bei dem Anruf um eine böswillige Alarmierung gehandelt hatte. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 120: 10.09.2016, 07.39 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Feuerbachstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, Hauptwache
Bericht:
Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Bei Eintreffen war die Tür jedoch bereits geöffnet, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 119: 09.09.2016, 17.15 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Unnaer Straße, Das&Dies Sozialkaufhaus
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Sozialkaufhauses löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 118: 06.09.2016, 22.05 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Nordenmauer, Severinshaus
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Severinshauses löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 117: 03.09.2016, 06.37 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Nordstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache

Bild "Einsätze:03092016_1.JPG"

Bild "Einsätze:03092016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am frühen Samstagmorgen wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache mit der Meldung "Wohnungsbrand" zur Nordstraße gerufen. Bei Eintreffen war eine Rauchentwicklung aus den Fenstern einer Gaube im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses zu erkennen und man konnte deutlich den Alarmton eines Rauchmelders hören. Die Hausbewohner gaben an, dass sich der Bewohner der betroffenen Wohnung vermutlich noch darin aufhält. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff mit einem C-Rohr auf und verschaffte sich gewaltsam Zugang zur Brandwohnung. Anschließend drang ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung ein und konnte rasch den noch schlafenden Bewohner finden und aus der Wohnung retten. Vorsorglich wurde vor dem Haus auch die Drehleiter in Stellung gebracht. Der Bewohner wurde vom Rettungsdienst untersucht, verblieb jedoch auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle. Wie sich herausstellte brannte auf dem Herd in der Küche ein vergessenes Essen. Dieses wurde durch die Feuerwehr vom Herd entfernt und anschließend das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei und den Hausbewohnern übergeben. Hier hat sich mal wieder gezeigt wie wichtig der Einbau von Rauchmeldern in der Wohnung ist, denn durch den raschen Alarm konnte so ein größeres Unglück verhindert werden! Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 116: 03.09.2016, 01.26 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Münsterstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
In der Nacht zum Samstag wurde die Löschgruppe Mitte mit der Meldung "Brennt Gebüsch" zur Münsterstraße gerufen. Da die Hauptamtliche Wache zu diesem Zeitpunkt bereits bei einem schweren Verkehrsunfall in Heeren-Werve im Einsatz war musste die Löschgruppe Mitte diesen Einsatz übernehmen. Bei Eintreffen brannte ein Haufen Grünschnitt auf einem Garagenhof. Das Feuer hatte bereits auf die umstehenden Büsche übergegriffen. Der Brand wurde mit dem Schnellangriff des HLF 20-2 gelöscht und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 115: 31.08.2016, 14.10 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Fa. Dehner
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Gartencenters "Dehner" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 114: 29.08.2016, 18.10 Uhr


Stichwort: TH_ABC_1
Einsatzort: Kamen, Am Südfriedhof
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Am Montagabend wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache zum Parkplatz des Friedhofs Südkamen gerufen. Hier hatten Zeugen 2 Fässer mit unbekanntem Inhalt entdeckt, die dort offenbar illegal entsorgt worden waren. Da von den Fässern ein unangenehmer Geruch ausging, hatte die zunächst verständigte Polizei die Feuerwehr hinzugerufen. Die Feuerwehr sperrte zunächst die Fundstelle weiträumig ab und ging anschließend mit einem Trupp unter Atemschutz zu den Fässern vor und führte verschiedene Messungen durch. Da die Messergebnisse keinen Hinweis auf einen Gefahrstoff ergaben und auch der Inhalt nicht auslief, konnte eine Gefährdung ausgeschlossen werden. Es wurde eine Fachfirma angefordert, welche die Fässer anschließend fachgerecht abtransportierte und entsorgte. Die Polizei ermittelt nun nach dem Verursacher. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 113: 25.08.2016, 02.04 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Erik-Nölting-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
In den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache zu einem Mehrfamilienhaus in die Erik-Nölting-Straße gerufen. Gemeldet wurde ein Küchenbrand, eine Person sollte sich noch in der brennenden Wohnung aufhalten. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass in der Küche einer Wohnung im 3. Obergeschoss des Hauses ein Mülleimer in Brand geraten war. Die Bewohnerin der Wohnung hatte diese noch vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt verlassen. Die Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor und löschte den Kleinbrand mit einer Kübelspritze ab. Anschließend wurde die leicht verrauchte Wohnung quergelüftet. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei und der Bewohnerin übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 112: 24.08.2016, 15.08 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Edisonstraße, Fa. 3M Deutschland
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma 3M Deutschland löste erneut aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 25 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 111: 24.08.2016, 14.48 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Edisonstraße, Fa. 3M Deutschland
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma 3M Deutschland löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 110: 18.08.2016, 22.07 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: Kamen, Schleppweg
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, Hauptwache
Bericht:
Im Bereich Schleppweg/Hansastraße musste eine Ölspur abgestreut werden. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 109: 15.08.2016, 06.30 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Dieselstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, Hauptwache
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Außenwohngruppe des Perthesheimes an der Dieselstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 108: 14.08.2016, 14.57 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Lünener Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Auf dem Parkplatz eines Wohn- und Geschäftshauses an der Lünener Straße brannte am Sonntagnachmittag ein abgestellter PKW im Bereich des Motorraums. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit 1 C-Rohr abgelöscht und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 107: 13.08.2016, 10.54 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Otto-Wels-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 3, Hauptwache

Bild "Einsätze:13082016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Kamen mit den Löschzügen 1 und 3 sowie der hauptamtlichen Wache in die Otto-Wels-Straße nach Heeren-Werve gerufen. Gemeldet wurde ein Brand im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses und es sollten noch Bewohner im Haus eingeschlossen sein. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte es vor der Eingangstür einer Wohnung im Erdgeschoss des Hauses, der Treppenraum war verraucht. Einigen Hausbewohnern war bereits die Flucht aus dem Haus gelungen, drei Bewohner befanden sich jedoch noch in ihren Wohnungen. Die Feuerwehr schickte sofort mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude und löschte den Brand rasch mit 1 C-Rohr. Die Bewohner wurden durch die Feuerwehr in ihren Wohnungen betreut bis der Rauch aus dem Treppenhaus mit Hilfe eines Lüfters entfernt worden war. Vorsorglich war vor dem Gebäude auch die Drehleiter in Stellung gebracht worden. Alle Bewohner wurden vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, glücklicherweise blieben alle jedoch unverletzt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Bereits im April diesen Jahres hatte es in dem Haus gebrannt. Parallel zu diesem Einsatz kam es zu einem weiteren Brand in Heeren-Werve. An der Wilhelmstraße war ein Gebüsch in Brand geraten. Zu diesem Einsatz wurde die Feuerwehr Bönen alarmiert. Der Einsatz an der Otto-Wels-Straße war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 106: 10.08.2016, 02.51 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Haus Volkermann
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, Hauptwache
Bericht:
In den frühen Morgenstunden in der Nacht zum Mittwoch wurden die Kräfte der Löschgruppe Südkamen und der hauptamtlichen Wache zu einem nicht alltäglichen Brandeinsatz auf das Gelände des Pflegeheimes "Haus Volkermann" an der Gutenbergstraße gerufen. Im Park der Einrichtung brannte ein sogenanntes hölzernes "Insektenhotel" in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr konnte Brand schnell mit einem C-Rohr ablöschen, jedoch wurde die Holzkonstruktion komplett zerstört. Die Brandursache ist unbekannt. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 105: 05.08.2016, 18.47 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Bremen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, Hauptwache
Bericht:
Am Freitagabend wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" gerufen. Hier war der Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall mit mehreren PKW gemeldet worden. Nähere Angaben konnten zunächst nicht gemacht werden. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es zu einem Auffahrunfall zwischen 4 PKW gekommen war. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall jedoch niemand verletzt oder gar eingeklemmt. Auch liefen aus den PKW keine Betriebsstoffe aus. Ein Einsatz von Feuerwehr oder Rettunsgdienst war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde zur Unfallaufnahme der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 104: 03.08.2016, 12.14 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Mercure-Hotel
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "Mercure" Hotels im Gewerbegebiet "Kamen Karree" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 103: 02.08.2016, 18.18 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennder PKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Bei Eintreffen brannte ein PKW in voller Ausdehnung, die Insassen hatten das Fahrzeug bereits unverletzt verlassen. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz zunächst mit Wasser und später mit Schaum abgelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes wurde der PKW komplett zerstört. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 102: 30.07.2016, 02.57 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Bahnhofstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Im Gebäude der Tagesstätte "Familienbande" an der Bahnhofstraße lösten in der Nacht zum Samstag die installierten Rauchmelder Alarm aus. Passanten hörten den Alarmton und riefen die Feuerwehr. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude, konnte jedoch keine Anzeichen eines Brandes feststellen. Offenbar hatten die Rauchmelder aufgrund einer technischen Störung ausgelöst. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 101: 26.07.2016, 17.04 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Hansastr.
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
In einem Wohnhaus an der Hansastraße musste eine verschlossene Tür geöffnet werden, um dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung zu verschaffen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 100: 24.07.2016, 22.14 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Unnaer Str.
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Am späten Sonntagabend wurde die Löschgruppe Südkamen zur Unterstützung der Hauptwache gerufen, weil diese bereits in einem anderen Einsatz gebunden war. An der Unnaer Straße hatte sich eine Katze auf das Dach verirrt und traute sich nicht mehr herunter. Über die Drehleiter konnte die Katze eingefangen und anschließend dem glücklichen Besitzer übergeben werden. Der Einsatz war nach 15 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 99: 23.07.2016, 07.35 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Nordstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Am Samstagmorgen meldete ein Anwohner starken Geruch nach verbranntem Plastik im Bereich des Krankenhauses an der Nordstraße. Bei Eintreffen der Feuerwehr war dieser Geruch auch tatsächlich deutlich wahrnehmbar. Eine Ursache oder einen Hinweis auf einen Brand konnte jedoch nicht festgestellt werden. Die Feuerwehr fuhr sämtliche angrenzenden Straßen ab, konnte aber auch so keine Ursache des Brandgeruchs erkennen. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen und nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 98: 22.07.2016, 13.20 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Karl-Arnold-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LG Westick, HW

Bild "Einsätze:22072016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Zum fünften Mal innerhalb von gut 24 Stunden wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache und der Löschgruppe Westick am Freitagmittag alarmiert. Gemeldet wurde diesmal ein ausgelöster Rauchmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Arnold-Straße. Nachbarn hatten den Alarmton des Melders gehört und die Feuerwehr verständigt, nachdem auf Klingeln an der besagten Wohnung niemand öffnete. Die Feuerwehr baute vorsorglich einen Löschangriff mit einem C-Rohr auf und öffnete anschließend die Wohnungstür. Glücklicherweise konnte festgestellt werden, dass der Melder wohl aufgrund eines technischen Defektes Alarm gab und es in der Wohnung nicht zu einem Brand gekommen war. Ein weiterer Einsatz der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 97: 22.07.2016, 11.44 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Weizenweg
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), LG Westick
Bericht:
Eine Katze saß auf dem Dach eines Hauses fest. Da die hauptamtliche Wache anderweitig im Einsatz war wurde die Löschgruppe Mitte zur Besetzung der Drehleiter alarmiert. Die Katze wurde über die Drehleiter gerettet und an den Besitzer übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 96: 21.07.2016, 23.19 Uhr


Stichwort: Feuer_4
Einsatzort: Kamen, Lünener Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1,2, HW, DLK FF Unna u. Bergkamen

Bild "Einsätze:f4210716_1.JPG"

Bild "Einsätze:f4210716_2.JPG"

Bild "Einsätze:f4210716_3.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Zum dritten Mal alarmiert an diesem Donnerstag wurde der Löschzug 1 nur gut eine Stunde nachdem der Einsatz auf der BAB 1 beendet war. Diesmal wurde er zu einer unklaren Feuermeldung zur Lünener Straße gerufen. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam eine Rückmeldung des zuerst eingetroffenen Rettungsdienstes, dass starke Rauchentwicklung und Feuerschein aus dem Haus zu erkennen waren. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte es massiv in einer Wohnung im Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses, ebenso brannte der hölzerne Treppenraum zum Dachstuhl hin in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen bereits aus den Fenstern. Aufgrund der Lage wurde sofort Verstärkung angefordert. Zum Einsatz kam der Löschzug 2, eine weitere Drehleiter aus Bergkamen und Unna sowie erstmals das Vorrauslöschfahrzeug der Feuerwehr Werne mit dem sogenannten "Cobra-Löschsystem". Bis auf eine Person hatten alle Bewohner das Haus unverletzt verlassen. Die noch im Gebäude befindliche Person konnte nach kurzer Zeit über eine Steckleiter aus dem Obergeschoss gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Feuerwehr startete einen umfangreichen Löschangriff mit mehreren Trupps unter Atemschutz und C-Rohren im Innenangriff. Über die 3 Drehleitern wurde zusätzlich der Brand des Dachstuhls gelöscht. Da sich das Feuer auch in die hölzernen Zwischendecken ausgebreitet hatte und sich in der ausgebrannten Wohnung eine Menge Brandlast befand gestalteten sich die Nachlöscharbeiten sehr zeit- und materialaufwändig. Das gesamte Gebäude wurde durch den Brand schwer beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner wurden durch die Stadt Kamen bei Bekannten bzw. in einem Hotel untergebracht. Die Brandursache ist unbekannt und wird durch die Kriminalpolizei ermittelt. Der Einsatz war nach ca. 6 Stunden gegen 5.00 Uhr am Freitagmorgen beendet.

Einsatz Nr. 95: 21.07.2016, 20.11 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: BAB 1, FR Bremen, Parkplatz "Haus Reck"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW

Bild "Einsätze:21072016_1.JPG"

Bild "Einsätze:21072016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Donnerstagabend wurde die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte zur Unterstützung der hauptamtlichen Wache auf den Rastplatz "Haus Reck" auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen" gerufen. Hier hatte sich ein Sattelzug an einem Stein beim Einfahren auf den Parkplatz den Tank aufgerissen und so bereits vor Eintreffen der Feuerwehr große Mengen Dieselkraftstoff verloren. Weiterer Kraftstoff lief aus dem Tank aus. Die Feuerwehr verschloss zunächst die Kanaleinläufe auf dem Rastplatz um zu verhindern, dass der Diesel in die Kanalisation lief. Anschließend wurde der ausgelaufene Kraftstoff mit Ölbindemittel abgestreut. Da ein Abdichten des Lecks im Tank nicht möglich war, wurde dieser durch die Feuerwehr kontrolliert entleert, der Diesel aufgefangen und in ein Fass umgefüllt. Nachdem kein Kraftstoff mehr auslief wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 94: 21.07.2016, 08.05 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums an der Gutenbergstraße wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 93: 20.07.2016, 09.46 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Unnaer Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Auf der Unnaer Straße brannte im Bereich der Autobahnauffahrt ein PKW im Motorraum. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr abgelöscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 92: 19.07.2016, 15.12 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Dienstagnachmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptwache und dem Rettungsdienst auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Gemeldet wurde hier ein Verkehrsunfall mit 2 LKW, nähere Angaben konnte der Anrufer bei der Leitstelle leider nicht machen. Noch während der Anfahrt der Feuerwehr kam eine Rückmeldung des zuerst eingetroffenen Rettungsdienstes, dass 2 LKW aufeinander gefahren waren, jedoch war diesmal erfreulicherweise niemand eingeklemmt oder verletzt worden. Das HLF der hauptamtlichen Wache fuhr nochmal zur Kontrolle die Einsatzstelle an, die Kräfte des Löschzuges 1 konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 91: 17.07.2016, 08.59 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Heerener Straße, Haus Volkermann
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Haus Volkermann" an der Heerener Straße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 90: 08.07.2016, 15.16 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Friedhofstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Zum dritten Einsatz an diesem Freitag wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache am frühen Nachmittag gerufen. Gemeldet wurde eine brennende Hecke in der Friedhofstraße. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Hecke auf ca. 10 Metern länge in voller Ausdehnung. Der Brand wurde durch einen Trupp mit dem Schnellangriff des HLF 20-1 abgelöscht und die Einsatzstelle anschließend den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 89: 08.07.2016, 00.15 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Koppelstraße
Alarmierte Kräfte: HLF 20-2 (über Funk)
Bericht:
Noch während der Ausrückephase zum Einsatz an der Klosterstraße erhielt die Rettungsleitstelle eine weitere Brandmeldung aus der Koppelstraße. Daher wurde das HLF 20-2 sofort zu dieser neuen Einsatzstelle geschickt. Bei Eintreffen brannten vor einem Mehrfamilienhaus 2 Mülltonnen in voller Ausdehnung. Der Brand wurde durch einen Trupp mit dem Schnellangriff abgelöscht und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 88: 08.07.2016, 00.11 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Klosterstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Kurz nach Mitternacht wurden der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache zu Klosterstraße gerufen. Gemeldet wurde der Brand eines PKW-Anhängers. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass eine Mülltonne neben einem abgestellten Anhänger brannte und das Feuer schon auf den Anhänger übergegriffen hatte. Beherzte Anwohner hatten jedoch schon erste Löschversuche unternommen und so das Feuer auch weitgehend gelöscht. Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten mit dem Schnellangriff des HLF 20-1 durch und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 87: 06.07.2016, 01.00 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B / Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Friedhofstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:06072016_1.JPG"

Bild "Einsätze:06072016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Um Punkt 1.00 Uhr am frühen Mittwochmorgen wurden zunächst die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte und die Hauptwache mit der Meldung "PKW-Brand" zur Friedhofstraße gerufen. Bei Eintreffen des 1. Fahrzeugs stellte sich die Lage jedoch weitaus dramatischer dar. Ein Carport brannte nebst dem darunter abgestellten PKW in voller Ausdehnung! Der Brand drohte auf das direkt angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Daher wurde die Alarmstufe sofort erhöht und weitere Kräfte nachgefordert. Parallel dazu wurde ein Löschangriff aufgebaut und der Brand mit 2 C-Rohren durch Trupps unter Atemschutz abgelöscht. Es konnte verhindert werden, dass der Brand auf das Wohnhaus übergreift. Der PKW und das Carport wurden jedoch völlig zerstört. Die Hausbewohner oder andere Personen kamen glücklicherweise auch nicht zu Schaden. Nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Brandstelle der Polizei übergeben, welche nun die Brandursache ermittelt. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 86: 02.07.2016, 22.24 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Schöner Fleck
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW (über Funk)
Bericht:
Noch während der Einsatz am Gymnasium lief alarmierte die Rettungsleitstelle die Löschgruppe Südkamen zu einem Containerbrand auf der Unnaer Straße/Schöner Fleck. Von der Einsatzstelle am Gymnasium rückte auch das HLF 1 zu der neuen Einsatzstelle aus. Bei Eintreffen brannten 2 Papiercontainer in voller Ausdehnung. Der Brand wurde durch die Feuerwehr mit den beiden Schnellangriffsrohren vom HLF 10 und dem HLF 20-1 unter Atemschutz mit Wasser und Schaum gelöscht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 85: 02.07.2016, 22.21 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Hammer Straße, Gymnasium
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Mitten während des EM-Spiels Deutschland-Italien erfolgte eine Alarmierung für die Löschgruppe Mitte und die hauptamtliche Wache. Gemeldet wurde eine unklare Feuermeldung auf dem Gelände des Gymnasiums. Bei Eintreffen war an der Schule jedoch keinerlei Hinweis auf einen Brand festzustellen. Da auch der Anrufer auf einen Rückruf der Rettungsleitstelle nicht reagierte, stand schnell fest dass es sich wohl um eine böswillige Alarmierung gehandelt hat. Der Einsatz wurde daher abgebrochen und nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 84: 02.07.2016, 06.33 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: Kamen, Lüner Höhe
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW

Bild "Einsätze:02072016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am frühen Samstagmorgen wurde die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache alarmiert, da ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Bereich der Lünener Straße/Lüner Höhe, bis zur Autobahnauffahrt der BAB 2 Dieselkraftstoff verloren hatte. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahrenstelle durch den Einsatz von geeignetem Bindemittel und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 83: 30.06.2016, 08.57 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums an der Gutenbergstraße wurde durch einen Wasserschaden ausgelöst. Ein Eingreifen der Feuerwehr war jedoch nicht erforderlich. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 82: 28.06.2016, 17.27 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW, LG Heeren, LG Methler
Bericht:
Gemeldet wurde ein brennender LKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Noch während der Anfahrt der Feuerwehr kam eine Rückmeldung der bereits eingetroffenen Polizei, dass der LKW nicht brennt sondern lediglich einen Motorschaden erlitten hat, wodurch es zu der Rauchentwicklung kam. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen und war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 81: 28.06.2016, 08.56 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:28062016_1.JPG"

Bild "Einsätze:28062016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Dienstagmorgen wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst wieder einmal auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Gemeldet wurde wieder ein schwerer Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten LKW-Fahrer. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Sattelzug vermutlich an einem Stauende auf einen anderen Sattelzug aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der LKW stark zerstört, die beiden Insassen jedoch diesmal glücklicherweise nicht eingeklemmt. Beide Personen zogen sich jedoch schwere Verletzungen zu. Sie wurden durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend mit einem RTW und dem Rettungshubschrauber "Christoph 8" ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 80: 28.06.2016, 01.41 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Möbelhauses "IKEA" löste erneut aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 79: 27.06.2016, 23.34 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Möbelhauses "IKEA" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 78: 25.06.2016, 17.59 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Möbelhauses "IKEA" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 77: 23.06.2016, 23.43 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Lünener Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Zum dritten Einsatz an diesem Donnerstag wurde die hauptamtliche Wache und die Löschgruppe Mitte am späten Abend gerufen. Diesmal hatte ein Klein-LKW durch einen beschädigten Tank eine große Menge Dieselkraftstoff auf dem Gelände einer Tankstelle an der Lünener Straße verloren. Die Feuerwehr dichtete den defekten Tank provisorisch ab und streute den ausgelaufenen Diesel mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle dem Personal der Tankstelle übergeben, welche eine Fachfirma zu Reinigung des verschmutzten Geländes beauftragten. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 76: 23.06.2016, 10.24 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums an der Gutenbergstraße wurde durch eine technische Störung ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 75: 23.06.2016, 07.41 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree, Firma IKEA
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Möbelhauses "IKEA" wurde durch einen versehentlich abgefahrenen Kopf der Sprinkleranlage ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 74: 17.06.2016, 10.22 Uhr


Stichwort: TH_Absturz
Einsatzort: Kamen, Am Bahnhof
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Gemeldet wurde dass eine Person in suizidaler Absicht vom Parkhaus am Kamener Bahnhof springen wollte. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst war es der schon eingetroffenen Polizei bereits gelungen die Person von ihrem Vorhaben abzubringen und zu sichern. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht mehr erforderlich. Der Rettungsdienst und die Polizei kümmerten sich um alle weiteren Maßnahmen. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 25 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 73: 13.06.2016, 22.55 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Haus Volkermann
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:symbol_bma.jpg"
(Bild: Symbolfoto)

Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Haus Volkermann" an der Gutenbergstraße wurde durch Dampf beim Kochen in einer Teeküche ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 72: 01.06.2016, 22.40 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Wittenberger Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe

Bild "Einsätze:01062016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am späten Mittwochabend wurde ein brennender Papiercontainer in der Wittenberger Straße gemeldet. Da die hauptamtliche Wache bereits wenige Minuten zuvor zu einem ähnlichen Brand an der Nordenmauer ausgerückt war, wurde zu diesem Einsatz die kleine Meldegruppe der Löschgruppe Mitte alarmiert. Bei Eintreffen brannte der Inhalt eines Papiercontainers in voller Ausdehnung. Der Container wurde geöffnet und der Brand anschließend durch einen Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff des HLF 2 gelöscht. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 71: 31.05.2016, 13.32 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Kamen Karree
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Gemeldet wurde ein eingeschlossenes Kleinkind in einem PKW an einer Autowaschanlage im Gewerbegebiet "Kamen Karree". Bei Eintreffen waren tatsächlich ein kleines Mädchen sowie ein Hund in einem PKW eingeschlossen und der Schlüssel befand sich im Auto. Die Feuerwehr konnte den PKW jedoch mit Hilfe eines Spezialwerkzeuges nach wenigen Minuten öffnen und so das Kind und den Hund unverletzt an die Mutter übergeben. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 70: 31.05.2016, 10.33 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Dienstagvormittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptwache und dem Rettungsdienst erneut auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Gemeldet wurde diesmal ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person unter Beteiligung eines LKW und eines Wohnmobils. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Wohnmobil auf einen Sattelzug aufgefahren war. Der Fahrer des Wohnmobil wurde dabei leichtverletzt, und glücklicherweise nicht eingeklemmt. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich darauf die Batterien des Wohnmobils abzuklemmen und ausgelaufene Betriebsmittel mit Ölbindemittel abzustreuen. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 69: 30.05.2016, 15.59 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen-Wasserkurl, Wasserkurler Straße
Alarmierte Kräfte: HLF 20-2 über Funk
Bericht:
Wasser im Keller. Der Keller wurde mittels Tauchpumpe ausgepumpt und die Einsatzstelle anschließend den Hausbewohnern übergeben.

Einsatz Nr. 68: 30.05.2016, 15.39 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen-Heeren, Bergstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, kleine Gruppe
Bericht:
Wasser im Keller. Dieses war jedoch beim Eintreffen der Feuerwehr bereits selbstständig wieder abgelaufen. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Einsatz Nr. 67: 30.05.2016, 15.50 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen-Heeren, Luisenstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Wasser im Keller.

Einsatz Nr. 66: 30.05.2016, 15.37 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen-Heeren, Südfeld
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen
Bericht:
Nach einem heftigen Gewitter standen in der Straße "Südfeld" mehrere Keller unter Wasser.

Einsatz Nr. 65: 30.05.2016, 12.11 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:30052016_1.JPG"

Bild "Einsätze:30052016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Montagmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall zwischen 2 LKW und 2 PKW. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Sattelzug nahezu ungebremst auf einen Autotransporter aufgefahren war. Zwei PKW waren ebenfalls in den Unfall verwickelt. Glücklicherweise war diesmal jedoch niemand in einem der stark zerstörten Fahrzeuge eingeklemmt. Drei Personen hatten jedoch leichte Verletzungen erlitten. Sie wurden vom Rettunsgdienst versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Durch den Unfall liefen größere Mengen Diesel und Öl aus dem LKW aus und verteilten sich auf mehrere hundert Meter auf der Autobahn. Die Feuerwehr streute die ausgelaufenen Medien mit großen Mengen von Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Autobahnpolizei. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 64: 29.05.2016, 13.38 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Dortmunder Allee
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Hilflose Person hinter verschlossener Tür. Ein Eingreifen der Feuerwehr war bei Eintreffen am Einsatzort jedoch nicht mehr erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 63: 28.05.2016, 02.57 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Nordenmauer
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Gerade als der Einsatz an der Gutenbergstraße beendet war, wurde ein weiterer PKW-Brand an der Nordenmauer gemeldet. Bei Eintreffen brannte auf dem Parkplatz der Dreifachturnhalle des Gymnasiums ein PKW in voller Ausdehnung. Auch dieser Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr angelöscht und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 62: 28.05.2016, 02.11 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Am frühen Samstagmorgen wurde die Löschgruppe Südkamen und die Hauptwache zu einem PKW-Brand in die Gutenbergstraße gerufen. Bei Eintreffen brannte auf dem Parkplatz gegenüber des Pflegeheims ein PKW in voller Ausdehnung. Der Brand wurde durch 2 Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr abgelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes wurde der PKW völlig zerstört. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 61: 10.05.2016, 22.10 Uhr


Stichwort: F_Besondere_Lage
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1
Bericht:
Seit den Nachmittagsstunden wurde ein demenzkranker Bewohner des Pflegeheims "Haus Volkermann" vermisst. Der Löschzug 1 wurde daher am späten Abend alarmiert um die Suchmaßnahmen der Polizei zu unterstützen. Die Kräfte der Feuerwehr durchsuchten sämtliche Räume aller Gebäude des Pflegeheimes sowie den Nahbereich in der Siedlung "Frielinger Weg". Zusätzlich waren auch Suchhunde und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Leider verliefen sämtliche Suchmaßnahmen ohne Erfolg, sodass der Einsatz der Feuerwehr nach ca. 3 Stunden abgebrochen und beendet wurde.

Einsatz Nr. 60: 10.05.2016, 18.05 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Weststraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Am frühen Dienstagabend wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der Hauptwache mit der Meldung "Unklare Rauchentwicklung" zu einem Mehrfamilienhaus in der Weststraße gerufen. Bei Eintreffen war ein leichter Brandgeruch im Gebäude wahrnehmbar. Dieser kam aus einer Wohnung im ersten Obergeschoß des Hauses. Auf Klopfen an der Tür öffnete der Bewohner und berichtete, dass es auf dem Herd in der Küche zu einem Kleinbrand gekommen war. Der Bewohner hatte diesen jedoch bereits selbst gelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte die Wohnung und sorgte für eine Querlüftung. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Der Bewohner wurde vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, musste aber auch nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an die Hausbewohner. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 59: 08.05.2016, 01.30 Uhr


Stichwort: Feuer_4
Einsatzort: Kamen-Heeren, Mühlhauser Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte
Bericht:
Die Löschgruppe Mitte wurde in der Nacht erneut alarmiert um an der Einsatzstelle "Mühlhauser Straße" das Personal auszutauschen und die Nachlöscharbeiten weiter zu unterstützen. Der Einsatz war für die Löschgruppe Mitte gegen 5.30 Uhr beendet.

Einsatz Nr. 58: 07.05.2016, 14.28 Uhr


Stichwort: Feuer_4
Einsatzort: Kamen-Heeren, Mühlhauser Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1,2,3, HW, LZ 1 FW Bönen, Fernmeldedienst Kreis Unna, DRK

Bild "Einsätze:07052016_01.JPG"

Bild "Einsätze:07052016_2.JPG"

Bild "Einsätze:07052016_3.JPG"

Bild "Einsätze:07052016_4.JPG"

Bild "Einsätze:07052016_5.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagnachmittag wurden zunächst die Löschzüge 1, 3 und die hauptamtliche Wache mit der Meldung "Scheunenbrand" zur Mühlhauser Straße nach Heeren-Werve gerufen. Da innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Notrufe bei der Rettungsleitstelle eingingen und bereits auf der Anfahrt aus großer Entfernung eine gewaltige Rauchwolke über Heeren zu sehen war, wurde auch der Löschzug 2 nachalarmiert. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Auf einem Bauernhof brannten zwei leicht versetzt aneinandergebaute Scheunen in voller Ausdehnung. Das direkt angrenzende Wohnhaus des Hofes sowie ein angrenzendes Firmengebäude waren durch die starke Hitzestrahlung akut gefährdet. Alle Bewohner hatten das Haus jedoch unverletzt verlassen können. Daraufhin wurde ein weiterer Löschzug der Feuerwehr Bönen nachgefordert. Die Feuerwehr baute als Erstmaßnahme eine sogenannte Riegelstellung mit mehreren Strahlrohren auf um die angrenzenden Gebäude vor einem Übergriff des Brandes zu schützen, was auch gelang. Parallel wurde u.a. mit Hilfe des Schlauchwagens eine umfangreiche Wasserversorgung aufgebaut um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben. Die Brandbekämpfung wurde durch zahlreiche Trupps unter Atemschutz mit mehreren Strahlrohren, Wasserwerfern und auch über die Drehleitern aus Kamen und Bönen eingeleitet. So konnte das Feuer nach einiger Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Da in den Scheunen neben landwirtschaftlichen Geräten auch große Mengen an Stroh brannten wurde durch die Einsatzleitung ein Bagger angefordert welcher Teile der Scheunen abriss und anschließend das brennende Stroh aus dem Gebäude herausholte. Dort wurde es auf Traktoren mit Anhängern verladen und auf ein angrenzendes Feld gefahren, wo es dann endgültig durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Diese Arbeiten zogen sich die ganze Nacht hindurch. Während des gesamten Einsatzes wurden die Einsatzkräfte von den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes mit Getränken und Essen versorgt. Neben den Feuerwehren Kamen und Bönen waren auch die Feuerwehr Unna mit einem Meßfahrzeug, und der Fernmeldedienst des Kreises Unna mit dem ELW 2 im Einsatz. Beide Scheunen wurden durch den Brand völlig zerstört. Nach Abschluss der umfangreichen Nachlösch- und Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Der Einsatz war am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr beendet.  

Einsatz Nr. 57: 06.05.2016, 21.15 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW
Bericht:
Am Freitagabend wurde die kleine Meldegruppe der Einheit Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" zu einem PKW-Brand gerufen. Bei Eintreffen brannte ca. 500 Meter hinter dem Kamener Kreuz ein PKW in voller Ausdehnung. Die Insassen hatten das Fahrzeug bereits vor Ankunft der Feuerwehr unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr und im weiteren Einsatzverlauf mit einem Schaumrohr ab. Der PKW wurde jedoch völlig zerstört. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 56: 03.05.2016, 19.00 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Stiller Weg
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Am Dienstagabend wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der Hauptwache mit der Meldung "brennt Gartenlaube" in die ehemalige Kleingartenanlage am Stillen Weg gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte es im Inneren eines Bauwagens, welcher in einer verlassenen Kleingartenparzelle stand. Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf und ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand mit einem C-Rohr ab. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und anschließend der Polizei übergeben. Die Brandursache ist unbekannt. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 55: 01.05.2016, 18.42 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Kämerstraße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW

Bild "Einsätze:01052016_1.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Die Feuerwehr wurde erneut zu dem Dönerimbiss an der Kämerstraße gerufen, da die Hausbewohner erneut eine Rauchentwicklung aus dem Kamin festgestellt hatten. Bei Eintreffen war eine leichte Rauchentwicklung aus dem unteren Bereich des Kamins feststellbar. Die Feuerwehr kehrte den Kamin erneut mit einem Trupp unter Atemschutz und dem Schornsteinfegerwerkzeug. Um ein erneutes Aufflammen etwaiger Restglut zu verhindern wurde der Kaminfuß mit Schaum geflutet. Die Einsatzstelle wurde anschließend den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 54: 01.05.2016, 15.33 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Kämerstraße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:01052016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache mit der Meldung "Gebäudebrand, Menschen in Gefahr" zur Kämerstraße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine Rauchentwicklung aus einem Dönerimbiss im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses erkennbar, sowie eine starke Rauchentwicklung aus einem außen an der Hausfassade installierten Kamin. Alle Personen hatten das Haus bereits vor Ankunft der Feuerwehr verlassen. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Wie sich herausstellte war es in der Küche des Imbisses zu einem Brand in dem Abzug eines Grills und dem Kamin gekommen. Die Feuerwehr löschte den Brand im Inneren des Hauses mit einem Trupp unter Atemschutz unter Einsatz eines Pulverlöschers. Parallel dazu nahm ein weiterer Atemschutztrupp ein C-Rohr im Außenangriff vor um brennende Teile des Kamins abzulöschen. Nachdem der Brand so unter Kontrolle gebracht werden konnte wurde der Kamin durch die Feuerwehr mit dem Schornsteinfegerwerkzeug gekehrt um letzte noch glimmende Rückstände aus dem Kaminrohr zu entfernen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und den Betreibern des Imbisses übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 53: 30.04.2016, 19.08 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Mühlhauser Str., GWA Wertstoffhof
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 3, HW

Bild "Einsätze:30042016_1.JPG"

Bild "Einsätze:30042016_2.JPG"

Bild "Einsätze:30042016_3.JPG"

Bild "Einsätze:30042016_4.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagabend meldeten zahlreiche Anrufer der Rettungsleitstelle in Unna eine starke Rauchentwicklung vom Gelände der Inertstoffdeponie an der Mühlhauser Straße. Bei Eintreffen brannte auf dem Anlieferungsplatz in einer offenen Remise ein großer Haufen Sperrmüll in voller Ausdehnung. Der Brand drohte auf eine weitere Remise in der Grünschnitt gelagert war überzugreifen. Die Feuerwehr leitete sofort eine umfangreiche Brandbekämpfung mit 2 C-Rohren und einem Wasserwerfer durch mehrere Trupps unter Atemschutz ein. Eine Ausbreitung des Feuers konnte so verhindert werden. Da jedoch große Mengen an Löschwasser benötigt wurden, wurde eine Schlauchleitung zu einem Hydranten an der Mühlhauser Straße verlegt. Hierbei kam erstmals der neue Schlauchwagen der Löschgruppe Südkamen zum Einsatz. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde auch ein Meßfahrzeug der Feuerwehr Unna angefordert, welches im Nahbereich Luftmessungen durchführte um eine Gefahr für die Bevölkerung auszuschließen. Nachdem ein Mitarbeiter der Firma eingetroffen war, wurde die brennende Remise mit Hilfe eines Radladers ausgeräumt und das Brandgut dann auf dem Hof verteilt und endgültig abgelöscht. Nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei und dem Firmenpersonal übergeben. Die Brandursache ist unbekannt. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 52: 28.04.2016, 10.10 Uhr


Stichwort: 1RTW
Einsatzort: Kamen, Am Bahnhof, Bahnhof Kamen
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe)
Bericht:
Tragehilfe für den Rettungsdienst.

Einsatz Nr. 51: 25.04.2016, 01.12 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Dieselstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Außenwohnstelle des Pertheswerkes an der Dieselstraße löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 50: 24.04.2016, 11.04 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Am Koppelteich, "Haus am Koppelteich"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheims "Haus am Koppelteich" wurde durch aufsteigenden Dampf aus einer Friteuse ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 49: 23.04.2016, 20.23 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Erik-Nölting-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Samstagabend wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache zur Erik-Nölting-Straße gerufen. Hier wurde ein Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses gemeldet. Da der Löschzug 1 gerade eine gemeinsame Übung mit dem Löschzug 2 beendet hatte konnte besonders schnell ausgerückt werden. Bei Eintreffen am Einsatzort konnte dann rasch festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Brand sondern um Dampf aus einer Heizungsanlage handelte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erfoderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 48: 23.04.2016, 00.52 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Am Südfriedhof
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
In der Nacht zum Samstag wurde die Löschgruppe Südkamen in die Straße "Am Südfriedhof" gerufen. Hier brannte an einer Bushaltestelle ein Mülleimer. Der Brand wurde mit der Kübelspritze abgelöscht. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 47: 21.04.2016, 12.56 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Kalthof
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe)
Bericht:
Noch während der Einsatz auf der Autobahn 2 lief, wurde ein weiterer Einsatz für die Löschgruppe Mitte gemeldet. Anwohner in der Straße Kalthof hatten der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass am eine Katze in einem Baum festsaß und aus eigener Kraft nicht mehr herunterkam. Das gerade erst eingerückte HLF 20-2 übernahm den Einsatz. Eine Katze saß in ca. 15 Metern Höhe auf einem Baum fest. Da der Baum jedoch im Garten eines Hauses stand war ein Einsatz der Drehleiter nicht möglich. Auch mit einer tragbaren Leiter war die Katze leider nicht zu erreichen. Die Besitzer der Katze beauftragten daraufhin eine Privatfirma mit einem Hubsteiger der in den Garten fahren konnte. Über diesen wurde die Katze dann im Laufe des Nachmittags gerettet. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 46: 21.04.2016, 11.51 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:21042016_1.JPG"

Bild "Einsätze:21042016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Donnerstagmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmtem LKW-Fahrer. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass direkt im Kamener Kreuz im Beschleunigungsstreifen von der A 1 auf die A 2 ein Sattelzug auf einen anderen LKW aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer schwerverletzt und in seinem stark zerstörten Führerhaus eingeklemmt. Der Fahrer des anderen LKW wurde leicht verletzt. Er wurde mit einem RTW nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gefahren. Die eingeklemmte Person wurde zunächst noch in der Kabine durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz mit einem C-Rohr sicher und befreite anschließend den eingeklemmten Fahrer mit hydraulischen und pneumatischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug. Nach weiterer Versorgung im RTW wurde auch er in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr streute nach erfolgreicher Rettung ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 45: 19.04.2016, 13.29 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Westfälische Straße, "Edeka"-Markt
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "Edeka"-Marktes wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 44: 14.04.2016, 13.30 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Donnerstagmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst erneut auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren LKW gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es an einem Stauende zu einem Auffahrunfall zwischen drei LKW gekommen war. Glücklicherweise war diesmal jedoch niemand eingeklemmt worden. Ein LKW-Fahrer war jedoch durch den Unfall verletzt worden. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 43: 13.04.2016, 02.15 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Am Koppelteich, "Haus am Koppelteich"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheims "Haus am Koppelteich" wurde durch ein angebranntes Essen auf einem Herd in einer Teeküche ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 42: 11.04.2016, 05.22 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am frühen Montagmorgen wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein LKW an einem Stauende nahezu ungebremst auf einen anderen LKW aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer schwerverletzt und in seinem total zerstörten Führerhaus eingeklemmt. Der Fahrer des anderen LKW blieb unverletzt. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle zunächst mit den Lichtmasten der Löschfahrzeuge aus und stellte den Brandschutz sicher. Währenddessen wurde der eingeklemmte Fahrer noch im Führerhaus durch den Rettungsdienst medizinisch erstversorgt. Da sich die beiden LKW durch den Unfall sehr unglücklich ineinander verkeilt hatten und ein Zugang zu dem Fahrzeug mit der eingeklemmten Person sehr erschwert war, wurde der andere LKW mit einem Abschleppfahrzeug einer Bergungsfirma zunächst weggezogen um den benötigten Platz zu gewinnen. Anschließend wurde die eingeklemmte Person mit hydraulischen und pneumatischen Rettungsgeräten befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Nach weiterer Versorgung im Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr streute nach erfolgreicher Rettung noch ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 41: 09.04.2016, 09.52 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen-Heeren, Otto-Wels-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, LZ 3, HW

Bild "Einsätze:09042016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagmorgen wurde die Löschgruppe Südkamen zusammen mit der hauptamtlichen Wache und dem Löschzug Heeren-Werve zu einem Wohnungsbrand in die Otto-Wels-Straße in Heeren gerufen. Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus erkennbar. Drei Bewohner des Hauses machten sich an den Fenstern bemerkbar, ihnen war durch die starke Rauchentwicklung der Fluchtweg durch das Treppenhaus versperrt. Die Feuerwehr leitete umgehend eine Menschrettung mittels Steckleitern ein und konnte so die Personen rasch retten. Sie wurden anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Eine Person musste mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Parallel zur Menschenrettung wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht und es gingen mehrere Atemschutztrupps in das Gebäude vor um sämtliche Wohnungen auf weitere Bewohner zu kontrollieren. Es befand sich jedoch niemand mehr im Haus. Wie sich herausstellte lag der Brandherd im Keller des Gebäudes. Hier war offenbar abgestelltes Gerümpel in Brand geraten. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet um den Rauch zu entfernen. Durch den Brand wurde das Haus vorrübergehend unbewohnbar. Die Brandursache ist unbekannt und wird nun durch die Polizei ermittelt, welcher im Anschluss an die Aufräumarbeiten die Einsatzstelle übergeben wurde. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 40: 07.04.2016, 11.31 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße, Schulzentrum
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Schulzentrums an der Gutenbergstraße wurde durch einen böswillig eingeschlagenen Druckknopfmelder ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 39: 05.04.2016, 03.07 Uhr


Stichwort: TH_ABC_1
Einsatzort: Kamen, Weststraße "Commerzbank"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Am frühen Dienstagmorgen wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache zur Commerzbank-Filiale an der Weststraße gerufen. Unbekannte Täter hatten hier im Vorraum der Bank einen Geldautomaten gesprengt. Bei Eintreffen war der Vorraum zur Bank durch die Explosion stark verwüstet, glücklicherweise war aber kein Brand entstanden. Die Feuerwehr führte Messungen auf eventuell noch vorhandenes Gas durch, diese verliefen jedoch negativ. Da somit keine Gefahr mehr ausging, wurde die Einsatzstelle der Kriminalpolizei übergeben welche nun alle weiteren Ermittlungsarbeiten übernahm. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 38: 02.04.2016, 09.27 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW
Bericht:
Am Samstagmorgen wurde die kleine Meldegruppe der Löschgruppe Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Gemeldet wurde ein brennender PKW. Bei Ankunft am Einsatzort konnte jedoch rasch festgestellt werden, dass der PKW nicht brannte, sondern lediglich aufgrund eines Motorschadens gequalmt hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde der Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 37: 26.03.2016, 16.02 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Schäferstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
In einem Wohnhaus an der Schäferstraße musste eine verschlossene Wohnungstür geöffnet werden um dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung zu verschaffen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 36: 19.03.2016, 13.08 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, Weddinghofer Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Zum zweiten Einsatz an diesem Samstag wurden die Löschgruppe Mitte und die hauptamtliche Wache in der Mittagszeit gerufen. Gemeldet wurde diesmal ein Brand im Sicherungskasten eines Hauses an der Weddinghofer Straße. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es in einem Reihenhaus zu einem Wasserschaden gekommen war. Das Wasser war durch die Decke in den elektrischen Hausanschlusskasten gelaufen und hatte hier einen heftigen Kurzschluß verursacht, wodurch einige Bauteile verschmorten. Im Haus war ein leichter Brandgeruch wahrnehmbar, ein offenes Feuer entstand jedoch nicht. Die Feuerwehr brachte vorsorglich einen Feuerlöscher mit Kohlendioxid in Stellung und kontrollierte den Hausanschlusskasten mit einer Wärmebildkamera. Weitere Maßnahmen waren nicht erfoderlich. Nach Eintreffen des Notdienstes der Stadtwerke wurde die Einsatzstelle an diesen und die Hausbewohner übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 35: 19.03.2016, 07.08 Uhr


Stichwort: Feuer_1_B
Einsatzort: BAB 2, Rastplatz "Kolberg"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW
Bericht:
Früh Aufstehen musste ein Teil der Mitglieder der Löschgruppe Mitte am Samstagmorgen. Grund dafür war eine Alarmierung der Rettungsleiststelle zu einem PKW-Brand auf dem Rastplatz "Kolberg" auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover". Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es im Motorraum eines Kleintransporters zu einem Kabelbrand gekommen war. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff rasch gelöscht, bevor er sich auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten konnte. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 34: 17.03.2016, 21.42 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Einsatzort: Kamen, Buschweg
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Ein Anwohner meldete am späten Donnerstagabend einen unklaren Geruch auf der Straße im Bereich des Buschwegs in Südkamen, er vermutete einen Gasaustritt. Bei Eintreffen am Einsatzort konnte sehr rasch fegestellt werden, dass der Geruch von einem angrenzenden Feld stammte, welches wohl im Laufe des Tages durch einen Landwirt gedüngt worden war. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 33: 14.03.2016, 17.51 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Schäferstraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
In einem Wohnhaus an der Schäferstraße musste eine verschlossene Wohnungstür geöffnet werden um dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung zu verschaffen. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 32: 12.03.2016, 02.31 Uhr


Stichwort: Feuer_2
Einsatzort: Kamen, von-Stauffenberg-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde die Löschgruppe Mitte zusammen mit der hauptamtlichen Wache mit der Meldung "brennt Holzunterstand" in die von-Stauffenberg-Straße auf der Lüner Höhe gerufen. Bei Eintreffen brannten im Garten eines Einfamilienhauses die Holzvertäfelung sowie Teile des Daches einer Gartenlaube. Der Hauseigentümer hatte bereits mit einem Gartenschlauch erste Löschversuche unternommen und so das Feuer auch unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwehr führte mit einem Trupp unter Atemschutz Nachlöscharbeiten durch. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle den Hausbewohnern übergeben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 31: 11.03.2016, 07.07 Uhr


Stichwort: TH_Tür
Einsatzort: Kamen, Südkamener Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Wohnungstür. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst hatte die Person die Tür jedoch bereits wohlbehalten selbst geöffnet. Ein Eingreifen der Feuerwehr war daher nicht mehr erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 30: 09.03.2016, 09.31 Uhr


Stichwort: MANV_2
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW, Fernmelde- und Rettungszug Kreis Unna, SEG DRK, ausw. Kräfte

Bild "Einsätze:09032016_1.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bild "Einsätze:09032016_2.JPG"
(Foto: IDA News Media)
  
Bericht:
Am Mittwochmorgen kam es auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" kurz hinter der Anschlussstelle "Kamen/Bergkamen" zu einem Verkehrsunfall. Ein mit 42 Schulkindern besetzter Reisebus fuhr in der Baustelle auf einen vorrausfahrenden Sattelzug auf und schob diesen auf einen weiteren LKW. Durch den Unfall erlitten 25 Insassen des Busses leichte Verletzungen. Für den Rettungsdienst wurde daher das Alarmstichwort "MANV_2" (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Umfangreiche Einheiten des Rettungsdienstes des Kreises Unna und Kräfte aus Dortmund und Hamm rückten daher zur Einsatzstelle nach. Die Kräfte des Löschzuges 1 richteten am Pendlerparkplatz an der Lünener Straße einen Bereitstellungsraum ein und koordinierten von dort aus eine gezielte Nachführung der benötigten Fahrzeuge auf die Autobahn. Die Verletzten wurden nach einer Sichtung und Erstversorgung in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Die restlichen Insassen des Busses wurden mit dem Betreuungsbus der Berufsfeuerwehr Dortmund zur Feuer- und Rettungswache nach Lünen gefahren, wo sie weiter betreut und später dann abgeholt wurden. Nach Abschluss der Rettungsarbeiten wurde die Einsatzstelle auf der Autobahn der Polizei und einer Bergungsfirma übergeben und der Bereitstellungsraum aufgelöst. Der Einsatz war nach ca. 3 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 29: 09.03.2016, 00.48 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Henry-Everling-Straße, Fa. "Kettler"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma "Kettler" löste aufgrund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 28: 08.03.2016, 05.18 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: Kamen, Unnaer Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Nach einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung "Unnaer Str./Zollpost" mussten durch die Feuerwehr ausgelaufene Beriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut werden. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 27: 29.02.2016, 07.44 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Gutenbergstraße "Haus Volkermann"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Montagmorgen löste die Brandmeldeanlage des Pflegeheimes "Haus Volkermann" an der Gutenbergstraße einen Alarm aus. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich diesmal nicht um einen Fehlalarm handelte. In einem Bewohnerzimmer im 3. Obergeschoss war eine Nachttischlampe in Brand geraten. Das Feuer war jedoch durch das Pflegepersonal bereits gelöscht worden. Die Bewohnerin des Zimmers wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und lüftete den leicht verrauchten Bereich mit einem Hochleistungslüfter. Anschließend wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und die Einsatzstelle dem Personal des Hauses übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 26: 25.02.2016, 19.24 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Erik-Nölting-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW, LZ 2 über Funk
Bericht:
Kaum waren die Kräfte nach dem ABC-Einsatz wieder eingerückt, erfolgte schon die nächste Alarmierung für den Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache. Gemeldet wurde diesmal eine Rauchentwicklung im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Erik-Nölting-Straße. Bei Eintreffen war eine leichte Verqualmung und der typische Geruch von angebranntem Essen im Treppenhaus ab der 5. Etage wahrnehmbar. Sofort wurde ein Löschangriff vor dem Haus aufgebaut und anschließend das Gebäude mit mehreren Trupps kontrolliert. Trotz intensiver Suche konnte die Ursache der Rauchentwicklung nicht gefunden werden. Die Feuerwehr lüftete den Treppenraum durch Öffnen der Fenster und da kein weiterer Rauch auftrat wurde der Einsatz ohne Ergebnis abgebrochen. Die Einsatzstelle wurde den Hausbewohnern übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 25: 25.02.2016, 16.33 Uhr


Stichwort: TH_ABC_2
Einsatzort: Kamen, Zollpost
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW, ELW 2, Rettungsdienstzug, ABC-Erkunder Kreis Unna

Bild "Einsätze:25022016_1.JPG"

Bild "Einsätze:25022016_2.JPG"

Bild "Einsätze:25022016_3.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Donnerstagnachmittag wollten Beamte der Autobahnpolizei eine Routinekontrolle an einem mit Gefahrgut beladenen Sattelzug durchführen. Hierzu lotsten sie den LKW auf das Gelände der Autobahnmeisterei an der Zollpost. Beim Betreten des Aufliegers bemerkten die Polizisten einen stechenden Geruch auf der Ladefläche. Sie verließen sofort den LKW und alarmierten die Feuerwehr, da sie einen Austritt von Gefahrgut befürchteten. Die Feuerwehr sperrte zunächst nach Eintreffen das Gelände weiträumig  ab. Nach Eintreffen aller Kräfte wurde ein Dekontaminationsplatz und ein Schaumangriff aufgebaut. Anschließend öffneten mehrere Trupps unter Chemiekalienschutzanzügen den LKW, führten Messungen durch und kontrollierten die gesamte Ladung. Es konnte glücklicherweise kein Austritt des Gefahrgutes festgestellt werden. Auch die durchgeführten Messungen waren negativ. Da somit keine weitere Gefahr von dem LKW ausging konnten die Maßnahmen der Feuerwehr abgebrochen werden. Wodurch der Geruch auf dem LKW verursacht wurde konnte nicht geklärt werden. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 3 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 24: 24.02.2016, 13.31 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 1 Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Mittwochmittag wurde der Löschzug 1 zusammen mit der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Gemeldet wurde wieder einmal ein eingeklemmter LKW-Fahrer nach Verkehrsunfall. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Sattelzug vermutlich an einem Stauende auf einen vor ihm stehenden Sattelzug aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer in seinem stark zerstörten Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer des anderen LKW erlitt leichte Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Der eingeklemmte Fahrer wurde zunächst in der Kabine notfallmedizinisch erstversorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit. Parallel zu den Rettungsarbeiten wurde der Brandschutz an der Unfallstelle mit einem C-Rohr sichergestellt. Nach erfolgreicher Rettung und Weiterversorgung wurde der Verletzte mit dem eingesetzten Rettungshubschrauber "Christoph Dortmund" in ein Krankenhaus geflogen. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 23: 21.02.2016, 16.40 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Dortmunder Allee
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Durch starke Windböen drohten mehrere Äste aus einem Baum herauszubrechen und auf die Straße zu fallen. Die Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung und entfernte die Äste mit Hilfe einer Motorsäge aus dem Baum. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 22: 21.02.2016, 10.35 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Sommerweg
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW

Bild "Einsätze:21022016_1.JPG"

Bild "Einsätze:21022016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Sonntagmorgen wurden zunächst der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache zu einem Wonhungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am Sommerweg gerufen. Bereits auf der Anfahrt teilte die Rettungsleitstelle mit, dass es zahlreiche Notrufe gegeben hatte und das Feuer wohl einen größeren Umfang hatte. Daraufhin wurde auch der Löschzug 2 alarmiert. Bei Eintreffen brannte ein Zimmer einer Wohnung im 1. Obergeschoß in voller Ausdehnung. Alle im Haus befindlichen Personen hatten das Gebäude bereits verlassen. Insgesamt erlitten 6 Personen, darunter 2 Kinder, Rauchvergiftungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Für den Rettungsdienst wurde daher das Alarmstichwort "MANV_1" (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Die Feuerwehr baute sofort einen Löschangriff auf und 1 Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr in die Wohnung vor. Weitere Atemschutztrupps kontrollierten das restliche Gebäude und standen als Sicherheitstrupps bereit. Auch die Drehleiter wurde vor dem Gebäude in Stellung gebracht. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Die Wohnung wurde durch den Brand jedoch völlig zerstört und ist nicht mehr nutzbar. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Haus mit einem Hochleistungslüfter belüftet um den Rauch zu entfernen. Die Brandursache ist unbekannt und wird von der Polizei ermittelt, welcher nach Abschluss aller Maßnahmen die Einsatzstelle übergeben wurde. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 21: 20.02.2016, 11.54 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: Kamen, Innenstadt und Ortsteil Methler
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW, LZ 2

Bild "Einsätze:20022016_1.JPG"

Bild "Einsätze:20022016_2.JPG"
(Fotos: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Samstagvormittag verlor ein Linienbus auf seiner Route durch Kamen-Mitte und den Ortsteil Methler durch einen technischen Defekt Motoröl. Durch das regnerische Wetter und den nachfolgenden Verkehr entstand so eine kilometerlange Ölspur durch beide Stadtteile. Die Feuerwehr rückte mit den Kräften der Hauptamtlichen Wache, der Löschgruppe Mitte und dem Löschzug 2 aus und beseitigte die Ölspur mit Ölbindemitteln. Unterstützt wurden sie auch durch den Bereitschaftsdienst des Baubetriebshofes mit 2 Kehrmaschinen. Die gesamten Maßnahmen waren sehr zeitintensiv, sodass der Einsatz erst nach ca. 3,5 Stunden beendet war.

Einsatz Nr. 20: 16.02.2016, 11.49 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Zollpost, Fa. Kaufland
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des "Kaufland" Warenhauses wurde durch einen böswillig eingeschlagenen Druckknopfmelder ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 19: 16.02.2016, 03.14 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: BAB 1, FR "Köln", Ausfahrt "Kamen-Zentrum"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW

Bild "Einsätze:16022016.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Bei Arbeiten auf einer Nachtbaustelle in der Autobahnausfahrt "Kamen-Zentrum" platzte an einem LKW mit Ladekran ein Schlauch, wodurch ca. 200 Liter Hydrauliköl auf die Fahrbahn liefen. Durch vorbeifahrende Fahrzeuge wurde das Öl weiter über den gesamten Ausfahrtsbereich verteilt, sodass eine ca. 500 Meter lange Ölspur entstand. Die zuerst eingesetzten Kräfte der Hauptamtlichen Wache forderten die Löschgruppe Mitte mit zusätzlichem Personal und Ölbindemittel nach. Gemeinsam wurde das ausgelaufene Öl mit dem Bindemittel abgestreut um so weitere Gefahren für die Umwelt und den Verkehr zu beseitigen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei und "Straßen NRW" übergeben welche die weiteren notwendigen Schritte veranlassten. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 18: 15.02.2016, 20.05 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Weidegang
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am Montagabend wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "ausgelöster Rauchmelder" zu einem Einfamilienhaus in der Straße "Weidegang" gerufen. Nachbarn hatten das Alarmsignal des Rauchmelders wahrgenommen, und die Feuerwehr gerufen, nachdem auf Klingeln an dem betroffenen Gebäude niemand öffnete. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Nachbar bereits mit einem Schlüssel die Haustür geöffnet, sodass rasch festgestellt werden konnte dass der Melder offenbar aufgrund eines technischen Defektes ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 17: 15.02.2016, 12.45 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Edisonstraße, Fa. 3M
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma "3M" wurde durch einen versehentlich abgefahrenen Sprinklerkopf ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 16: 13.02.2016, 10.20 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen-Heeren, Nikolaus-Otto-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW, LZ 3
Bericht:
Die Brandmeldeanlage des Pflegeheims "Haus Mühlbach" wurde durch Wasserdampf ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 15: 12.02.2016, 22.53 Uhr


Stichwort: Feuer_4
Einsatzort: Kamen, Nordenmauer Severinshaus u. Krankenhaus Kamen
Alarmierte Kräfte: LZ 1,2,3, HW, Fernmeldedienst, Rettungsdienstzug Kreis Unna

Bild "Einsätze:12022016_1.JPG"

Bild "Einsätze:12022016_2.JPG"
(Foto: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am späten Freitagabend wurden zunächst der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache mit dem Stichwort "Feuer_3" zum Severinshaus an der Nordenmauer gerufen. Ein Anrufer hatte den Brand einer Papierpresse hinter dem Gebäude gemeldet. Noch in der Ausrückephase teilte die Rettungsleitstelle mit, dass nun auch die Brandmeldeanlage des unmittelbar angrenzenden Hellmig-Krankenhauses ausgelöst hatte. Daraufhin wurde auch der Löschzug 2 nachalarmiert. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar. Unter einem Verbindungsgang der das Severinhaus mit dem Krankenhaus verbindet brannten mehrere Kunststoff-Müllcontainer in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen bereits an der Glasfassade des Verbindungsganges hoch und Brandrauch hatte sich sowohl in das Keller- wie auch das Erdgeschoss des Krankenhauses ausgebreitet, wodurch auch die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Aufgrund der brisanten Lage wurde nun das Stichwort auf "Feuer_4" erhöht und auch der Löschzug 3 sowie der Fernmeldedienst und der Rettungsdienstzug des Kreises Unna nachalarmiert. Die Feuerwehr leitete umgehend eine Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz und 1 C-Rohr ein. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Sämtliche Etagen des Krankenhauses und später auch des Severinshauses wurden durch zahlreiche Trupps unter Atemschutz kontrolliert. Glücklicherweise bestand für die Patienten keine Gefahr, sodass eine Evakuierung des Krankenhauses nicht erforderlich war. Das Erdgeschoss und der Keller des Krankenhauses mussten allerdings durch die Feuerwehr aufwändig mit mehreren Hochleistungslüftern belüftet werden um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen. Durch den Brand wurde der Verbindungsgang zwischen den Gebäuden erheblich beschädigt. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Brandursache ist unbekannt und wird nun durch die Polizei ermittelt, welcher auch nach Abschluss aller Maßnahmen die Einsatzstelle übergeben wurde. Der Einsatz war nach ca. 3 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 14: 09.02.2016, 09.11 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:09022016_1.JPG"

Bild "Einsätze:09022016_2.JPG"
(Bildquelle: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Dienstagmorgen wurde der Löschzug 1 zusammen mit der Hauptamtlichen Wache auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Hier war es erneut kurz vor der Ausfahrt "Kamen/Bergkamen" zu einem schweren Auffahrunfall zwischen 2 LKW gekommen. Der Fahrer eines mit einer Müllpresse beladenen LKW war vermutlich an einem Stauende auf den Vordermann aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer in seinem stark zerstörten Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde noch im Führerhaus durch den Rettungsdienst medizinisch erstversorgt und anschließend durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit. Nach weiterer Versorgung im RTW wurde der Patient in ein Krankenhaus gefahren. Nach erfolgreicher Rettung wurden durch die Feuerwehr noch ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW mit Ölbindemittel abgestreut und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 13: 04.02.2016, 13.51 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, In der Bredde
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Wasser im Keller, Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 25 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 12: 02.02.2016, 16.38 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Erik-Nölting-Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW, LG Westick
Bericht:
Gemeldet wurde Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Erik-Nölting-Straße. Bei Eintreffen am Einsatzort konnte rasch festgestellt werden, dass es sich um Wasserdampf aus einer defekten Heizungsanlage handelte, welcher aus dem Kellerfenster austrat. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde kontrolliert und an die Hausbewohner übergeben. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 11: 28.01.2016, 17.10 Uhr


Stichwort: 2RTW_1NEF
Einsatzort: BAB 1, Fahrtrichtung "Köln"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte über Funk
Bericht:
Auf dem Rückweg vom Einsatz auf der A 2, entsandte die Leitstelle das HLF 20-2 zu einem Einsatz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln". Hier war es zu einem Verkehrsunfall mit drei PKW gekommen. Dabei hatten zwei Personen Verletzungen erlitten, sodass sie durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab, damit der Rettunsgdienst gefahrlos arbeiten konnte. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 10: 28.01.2016, 16.09 Uhr


Stichwort: TH_Person_klemmt
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Oberhausen"
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW

Bild "Einsätze:28012016_1.JPG"
(Foto Copyright: Feuerwehr Kamen)

Bericht:
Am Donnerstagnachmittag wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Verkehrsunfall, eingeklemmter LKW-Fahrer" auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Oberhausen" gerufen. Hier war ein 7,5 t LKW auf einen vorrausfahrenden LKW mit Sattelauflieger nahezu ungebremst aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer in seinem völlig zerstörten Führerhaus massiv eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er leider noch vor Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst verstarb. Der Fahrer des anderen LKW wurde leichtverletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr befreite die Leiche mit hydraulischen Rettungsgeräten aus der Kabine und streute anschließend ausgelaufene Betriebsstoffe des LKW mit Ölbindemittel ab. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 9: 26.01.2016, 01.23 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Nordring
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW

Bild "Einsätze:26012016_1.JPG"

Bild "Einsätze:26012016_3.JPG"
(Fotos Copyright: D. Magalski/Lüner Anzeiger)

Bericht:
Nur knapp 2 Stunden nach dem ersten Einsatz wurde der Löschzug 1 erneut zu dem Mehrfamilienhaus am Nordring gerufen, diesmal lautete die Meldung jedoch "Gebäudebrand, Menschenleben in Gefahr"! Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es im Keller brannte und das gesamte Gebäude stark verraucht war. Mehrere Hausbewohner machten sich an den Fenstern im Ober- und Dachgeschoss bemerkbar. Sie konnten ihre Wohnungen aufgrund des verrauchten Treppenhauses nicht mehr verlassen, teilweise war der Rauch auch bereits in die Wohnungen eingedrungen. Aufgrund der dramatischen Lage wurde daher sofort der Löschzug 2 nachalarmiert. Die Feuerwehr rettete die Bewohner sowohl über die Drehleiter als auch mit Hilfe tragbarer Leitern aus dem Gebäude. Sie alle wurden vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus transportiert. Mehrere Atemschutztrupps gingen in das Gebäude vor und kontrollierten alle Wohnungen um auszuschließen, dass sich noch weitere Menschen im Haus befanden. Ein weiterer Atemschutztrupp ging mit einem C-Rohr in den Keller vor und führte die Brandbekämpfung durch. Wie sich herausstellte war im Keller abgestelltes Gerümpel in Brand geraten. Nachdem die Menschenrettung und Brandbekämpfung abgeschlossen war wurde das Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet um den Rauch aus dem Haus zu entfernen. Durch die starke Rauch- und Brandintensität wurde diesmal das Haus so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Kripo zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Einsatz Nr. 8: 25.01.2016, 23.34 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Nordring
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Am späten Montagabend wurde der Löschzug 1 mit der Meldung "Rauchentwicklung aus dem Keller" zu einem Mehrfamilienhaus am Nordring gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass vor der Eingangstür zum Keller Papier gebrannt hatte welches jedoch schon durch Hausbewohner gelöscht worden war. Die Feuerwehr kontrollierte nochmal mit einem Trupp unter Atemschutz die Brandstelle und sorgte für eine Querlüftung des leicht verrauchten Treppenhauses. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 7: 23.01.2016, 17.20 Uhr


Stichwort: TH_1_A
Einsatzort: BAB 2, Fahrtrichtung "Hannover"
Alarmierte Kräfte: LG Mitte (kleine Gruppe), HW
Bericht:
Am späten Samstagnachmittag kam es auf der Autobahn 2, direkt im Kamener Kreuz zu einem Verkehrsunfall bei dem der Anhänger eines Kleintransporters umstürzte. Auf diesem befand sich ein weiterer Transporter, welcher dadurch von dem Anhänger fiel. Aus dem Fahrzeug lief Dieselkraftstoff aus. Der Fahrer des Gespanns wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr streute den ausgelaufenen Kraftstoff mit Ölbindemittel ab und reinigte anschließend die Fahrbahn. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 6: 18.01.2016, 15.22 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Henry-Everling-Str., Firma Kettler
Alarmierte Kräfte: LZ 1, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der Firma "Kettler" wurde durch eine technische Störung ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. Der Einsatz war nach ca. 35 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 5: 03.01.2016, 20.10 Uhr


Stichwort: Feuer_1_A
Einsatzort: Kamen, Buschweg
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
Am Dienstagabend wurde die Löschgruppe Südkamen zusammen mit der Hauptwache zum Stellwerk der Deutschen Bahn am Buschweg gerufen. Das Bahnpersonal hatte starken Brandgeruch wahrgenommen und daher den Notruf abgesetzt. Bei der Erkundung vor Ort konnten keine Hinweise auf ein Schadenfeuer festgestellt werden. Vermutlich wurde der Geruch durch einen in der Nachbarschaft betriebenen Kamin verursacht. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 4: 05.01.2016, 14.37 Uhr


Stichwort: Feuer_3
Einsatzort: Kamen, Westenmauer
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LG Westick, HW
Bericht:
Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Westenmauer. Bei Eintreffen konnte rasch festgestellt werden, dass es in betroffenen Gebäude jedoch nicht zu einem Brand gekommen war, sondern dass im Keller Handwerksarbeiten durchgeführt wurden die eine starke Staubentwicklung verursachten. Den aus den Fenstern ziehenden Staub hielt ein Bürger so fälschlicherweise für Brandrauch. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 3: 04.01.2016, 17.03 Uhr


Stichwort: F_BMA
Einsatzort: Kamen, Südkamener Straße
Alarmierte Kräfte: LZ 1, LZ 2, HW
Bericht:
Die Brandmeldeanlage der "Martin-Luther-King" Behindertenwerkstätten löste aus. Bei der Erkundung konnte in dem betroffenen Bereich tatsächlich eine leichte Rauchentwicklung festgestellt werden. Ein Trupp unter Atemschutz ging daraufhin zur weiteren Erkundung und Brandbekämpfung vor. Wie sich herausstellte war es im Bereich einer elektrischen Anlage zu einem Kurzschluss gekommen, wodurch es zu der Rauchentwicklung kam. Die Feuerwehr belüftete den betroffenen Bereich, aschließend wurde die Anlage durch den nachgeforderten Notdienst der Stadtwerke stromlos geschaltet. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt und die Einsatzstelle anschließend einem Verantwortlichen der Werkstatt übergeben. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Einsatz Nr. 2: 03.01.2016, 21.26 Uhr


Stichwort: TH_1_B
Einsatzort: Kamen, Fichtestraße
Alarmierte Kräfte: LG Südkamen, HW
Bericht:
In der Fichtestraße kam es zu einem Wasserrohrbruch in einer unterirdischen Trinkwasserleitung. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle des Wasserversorgers ab, welche sich um die weiteren Maßnahmen kümmerte. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

Einsatz Nr. 1: 03.01.2016, 11.12 Uhr


Stichwort: TH_Gas
Einsatzort: Kamen, Herbert-Wehner-Straße
Alarmierte Kräfte: LG Mitte, HW
Bericht:
Der erste Einsatz des neuen Jahres führte die Löschgruppe Mitte und die Hauptwache am Sonntagmorgen zum Gelände der ehemaligen Zeche Monopol an der Herbert-Wehner-Straße. Gemeldet wurde hier Gasgeruch an der dortigen Förderstation für Grubengas. Tatsächlich war ein leichter Gasgeruch wahrnehmbar. Sofort durchgeführte Messungen der Feuerwehr ergaben jedoch keine kritischen Meßwerte. Nach Rücksprache mit der Betreiberfirma stellte sich heraus, dass das Abströmen des Gases ein normaler Vorgang sei von welchem auch keine Gefahr ausging. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde dem Wachdienst der Firma übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.


Hinweis:
Auf dieser Seite finden Sie nur Berichte zu Einsätzen zu denen auch die freiwilligen Kräfte des Löschzuges 1 alarmiert wurden. Einsätze die durch die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Kamen alleine abgearbeitet wurden fehlen in dieser Einsatzstatistik. Jährlich rückt die Feuerwehr der Stadt Kamen zu ca. 600 Einsätzen im Bereich Brandschutz/Technische Hilfeleistung aus.


Erläuterung zu den alarmierten Einheiten:

HW: Wachbesatzung der Hauptamtlichen Wache
LZ 1: Zugalarm Löschzug 1, Löschgruppen Mitte und Südkamen komplett
LG Südkamen: Alle Mitglieder der Löschgruppe Südkamen
LG Mitte: Alle Mitglieder der Löschgruppe Mitte
LG Mitte (kleine Gruppe): Alarmierung eines Teils der Löschgruppe Mitte bei kleineren Einsatzlagen. Hierbei handelt es sich größtenteils um Kamerden die im näheren Umfeld der Feuerwache wohnen.
MANV-Gruppe: Sondereinheit für Einsatzlagen mit sogenanntem "Massenanfall von Verletzten". In dieser Meldegruppe sind Feuerwehrkameraden die über eine zusätzliche Rettungsdienstausbildung oder sonstige medizinische Kenntnisse verfügen, um bei MANV-Lagen vor Ort unterstützend tätig zu werden.