Der Löschzug 2 der Feuerwehr Kamen begrüßt Sie auf seinen Internetseiten



Aktuelle Informationen

Bild "Allgemeines:linie.jpg"

Bild "Allgemeines:Scheunenfest_2018.jpg"

Pressemitteilung:
Zur Jahresdienstbesprechung des Löschzuges 2 am Freitag,
26. Januar 2018 im Bürgerhaus Methler
Methleraner Feuerwehrleute leisten 11.410
Dienststunden im Jahr 2017;
Willi Habermann für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt,
Jens Gudrian zum Brandinspektor befördert
Viele Methleraner Ratsmitglieder folgten der Einladung von
Löschzugführer Frank Dreher. Den Versammlungsraum im
Bürgerhaus Methler füllten 75 Feuerwehrleute gut aus.
Nach der Begrüßung erläuterte der Löschzugführer den
geplanten Ablauf und verwies auf die Tagesordnung.
1. Begrüßung durch die Löschzugführung
2. Ehrung der Toten
3. Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Kamen
4. Grußwort des Leiters der Feuerwehr
5. Beförderungen, Ehrungen, Verabschiedungen
6. Jahresrückblick 2017
7. Ausblick
Bürgermeister Herrmann Hupe lobte die Mannschaftsstärke.
Insbesondere die positive Entwicklung bei der
Jugendfeuerwehr sichere die Schlagkraft der Zukunft. So
seien im vergangen Jahr 13 Jugendliche stadtweit in die
Einsatzabteilungen übernommen worden. Auch wies er auf
die im Sommer 2017 abgeschlossene Ersatzbeschaffung
des Löschgruppenfahrzeuges am Standort Hohes Feld 7
hin, welche die dortigen An- und Umbauten angestoßen
hatte. Diese seien nun abschließend überplant und mit
Finanzmitteln aus dem kommunalen Haushalt belegt. Die
Analysen des neuen Brandschutzbedarfsplan ergeben die
Notwendigkeit von strukturellen Änderungen. So könnte es
zu einer Aufstockung des hauptamtlichen Personals um bis
zu sieben Stellen kommen.
Der Leiter der Feuerwehr Rainer Balkenhoff berichtete über
die intensiven Einsätze im Zusammenhang mit dem
Sturmtief Friederike. Dieses bescherte auch der Feuerwehr
Kamen reichlich Arbeit am Donnerstag, den 18.01.18. An
insgesamt 60 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet galt es
Sturmschäden zu beseitigen. Auf den Löschzug 2 entfielen
dabei 26 Einsätze. Meistens handelte es sich hierbei um
umgestürzte oder abgebrochene Bäume bzw. Äste und
beschädigte Gebäudedächer. Die Abarbeitung dieser
Flächenlage dauerte bis ca. 19.00 Uhr.
Aber auch im vergangen Jahr gab es im Bereich des
Löschzuges 2 einen herausragenden Einsatz. Dieser eine
von insgesamt 108 erfordere fast 10 % der gesamten
Einsatzstunden. Es war der 69. Einsatz des LZ 2 am 17.
September. Dort stand in der Nacht zu Sonntag das
Wohngebäude des alten Hofes Kötter verursacht durch
vorsätzliche Brandstiftung im Vollbrand. Ein Übergreifen der
Flammen auf andere Gebäudeteile und benachbarte
Bauwerke konnte verhindert werden. Der Einsatz band 80
Kräfte und dauerte bis in die Morgenstunden. Mehrfach
wurde die Brandstelle nachinspiziert.
Mehr als 53 Stunden hat jeder Aktive im vergangenen Jahr
durchschnittlich in seine Ausbildung investiert.
Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Laufbahn-
Lehrgängen wurden befördert. Auch Fachlehrgänge,
Seminare und Workshops wurden besucht. Diese Zeiten
werden zusätzlich zum “normalen“ Dienst investiert. Dass
häufig an mehreren Wochenenden hintereinander auf
Freizeit verzichtet werden musste, ist kein
Selbstverständnis, hob auch der Wehrführer hervor, der die
Beförderungen zusammen mit Bürgermeister Hupe
vornahm.
Befördert wurden:
Bereits im vergangen Jahr konnten aus der
Jugendfeuerwehr Niko Ornithopoulos, Justin Kalle, Marvin
Schlüter jeweils mit Erreichen der Volljährigkeit in den
aktiven Dienst der Löschgruppen übernommen und zu
Feuerwehrfrauen bzw. -männern ernannt werden.
Während der Jahresdienstbesprechung:
Zum Feuerwehrmann:
Finn Stiepermann
Zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann:
Nina Brüggemann, Lars Middendorf, Adrian Nijenhuis, Julian
Rataj und Bianca Rüwald
Zum Unterbrandmeister:
Tobias Bublat und Julian Schumann
Zum Brandinspektor:
Jens Gudrian
Für langjährige Mitgliedschaft wurden Ehrungen durch
Bürgermeister Hupe und Feuerwehrleiter Balkenhoff
vorgenommen. Hier erhielten Thorsten Bolle und Michael
Hildebrand das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Innenministers
NRW in silber für 25 Jahre aktiven Dienst. Gar in gold für 35
Jahre sind Michael Römer und Frank Dreher ausgezeichnet
worden.
Die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren
in NRW in silber für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde an Heiner
Jacobsmeier verliehen. In gold für 50 Jahre Mitgliedschaft
erhielt diese Reiner Brüggemann. Als dienstältester Jubilar
wurde Willi Habermann für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Aus der Gruppe der Aktiven wurden Hubert Kaltwasser und
Joachim Stiebing in die Ehrenabteilung übernommen.
Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilungen aus den
Löschgruppen Methler, Wasserkurl und Westick, deren
aktuelle Stärke 105 Kameraden umfasst, waren auch viele
aus der Ehrenabteilung gekommen, die 35 Mitglieder zählt.
33 Jugendfeuerwehrleute komplettieren den
Mitgliederbestand. Den Fördervereinen gehören derzeit
1.031 Mitglieder an.
Den Bericht über das Wirken der Jugendfeuerwehr Kamen-
Methler im vergangenen Jahr hielt der neue Jugendsprecher
Mika Göttker.
Die vom Kreis Unna abgenommenen Leistungsnachweise
wurden von drei Gruppen erworben. Zwei Gruppen aus
Wasserkurl am 13.05. Unna-Königsborn und eine der
Löschgruppe Methler am 23.09.17 in Holzwickede-Hengsen
nahmen erfolgreich teil.
Im Jahr 2018 wird aufgrund der kommunalen Neuordnung in
NRW nicht nur die neue Stadt Kamen 50 Jahre alt. Auch die
seinerzeit neu geordnete Feuerwehr hat im Jahr 2018
Jubiläum. Es reiften unter den Wehrleuten die
Überlegungen, eine entsprechende Feier am 13.10.18 zu
veranstalten. Deren Inhalte gilt es jetzt unter Führung von
Manfred Eder zu planen.
Mit freundlichem Gruß
gez.
BOI Frank Dreher (Löschzugführer Kamen-Methler)
Bild "Allgemeines:LZ2JDB1.jpg"

Bild "Allgemeines:JDB2017NEU.jpg"
Quelle: Hellweger Anzeiger / Marcel Drawe

Infos zum neuen Löschgruppenfahrzeug in Westick gibt es unter Fahrzeuge

.
Bild "Fahrzeuge:LF20kats3.jpg"




Nächster Dienst

Bild "Allgemeines:linie.jpg"